Monthly Journal – Juli ’19

Leben

Anfang des Jahres habe ich die Monthly-Beiträge verändert und jetzt wird schon wieder so einiges anders werden. Wie ich damals schon sagte, werden diese Beiträge mit mir wachsen und sich verändern. Ich möchte weiterhin davon erzählen, was in meinem Monat alles passiert ist, aber ich möchte auch darüber reden, was mich am meisten beschäftigt hat und vielleicht sogar den Ausschlag für den Monatsfokus gegeben hat.

Journal

Fremde Welten

Irgendwie hab ich gerade wieder richtig Lust zu lesen, allerdings kaum normale Bücher. Obwohl ich ein sehr spannendes angefangen habe. Aber gerade reizen mich Mangas einfach mehr und machen mir auch unsagbar viel Spaß. Das werde ich jetzt einfach nutzen und irgendwann geht es dann mit meinem Buch auch weiter. 😉

Geflimmert wird auch einiges, aber in letzter Zeit tatsächlich sehr sehr viel KDrama, weil’s mir das gerade einfach angetan hat. Es beinhaltet einfach alles was mir an den Mainstream-Sachen gerade fehlt oder manchmal auch einfach zu viel ist. Irgendwie sind sie ausgewogener und auf die Story fokussiert. 👌

That’s life

Der Anfang des Monats war an sich ziemlich ruhig. Chris und ich haben zu der Zeit entschieden, dass wir einen gemeinsamen Blog aufziehen wollen und so ist in diesem Monat dann Yelloise entstanden. Es macht so unfassbar viel Spaß!

Ende des Monats hatte ich dann Urlaub, zum Einstieg kam Dai – eine liebe Freundin aus der Schweiz – zu Besuch und gemeinsam verbrachten wir einen wundervollen Tag auf Kaltenberg. 💖 Mitten im Urlaub fing ich dann an zu kränkeln, habe aber stark dagegen angekämpft, weil am Freitag schließlich ein lang ersehntes Konzert (mehr dazu weiter unten) anstand.

Außerdem haben der Prinz und ich unseren vierten Hochzeitstag gehabt. Wir wollten eigentlich schön essen gehen, aber uns war einfach zu warm, also haben wir mit Eis angestoßen. 🤣 Der Kater hatte Geburtstag und ist jetzt stolze zwölf Jahre alt, verhält sich aber immer noch wie ein Teenager.

Tja und nach meinem Urlaub hat es mich dann doch gänzlich zerbröselt. Fieber, Halsschmerzen, entzündete Nebenhöhlen und der flotte Otto grüßte auch recht freundlich. 🙈 Ganz prima. Der Doc meinte, dass sich da wohl die eine auf die andere Krankheit drauf gesetzt hat und das ist einfach ziemlich anstrengend. Ausbaden heißt das wohl, was anderes bleibt mir aktuell leider nicht übrig.

Erlebnisse

Mit Chris war ich auf dem P!nk-Konzert und ich sage dir eins, auch wenn es die teuerste Konzertkarte so far war, DAS war es wirklich wert! Solltest du jemals die Möglichkeit haben auf ein Konzert von ihr zu gehen: GEH! Wir waren beide so geflasht und am Ende total begeistert.

Kampf der Giganten

Diesen Monat habe ich saaaaaage und schreibe 400 g abgenommen. Das liegt ziemlich sicher daran, dass ich davor eine extreme Wassereinlagerung von mind. 5 kg gehabt habe. Genau kann ich es nicht sagen, da mich meine Waage nicht mehr wiegen wollte. Beim Prinzen hat aber alles einwandfrei funktioniert. Zum finalen Monatswiegen hat es dann aber wieder geklappt und ich konnte mit dem letzten Monat vergleichen. Kein bahnbrechendes Ergebnis, aber ich werde weiter machen. Jedoch anders als zuvor und das führt mich direkt zu dem Thema, dass mich diesen Monat am meisten beschäftigt hat.

Thought

Das Thema Abnahme ist kein neues Thema für mich, ganz und gar nicht. Doch in diesem Monat hat es sich irgendwie zugespitzt und vielleicht auch endlich den Schalter wieder umgelegt. Ich habe viel über das Buch Fettlogik überwinden nachgedacht, welches ich im Frühjahr gelesen habe, und auch viel mit den Personen in meinem Umfeld darüber geredet. Darüber geredet, dass ich in gewisser Weise Angst davor habe, bestimmte Schritte zu gehen und irgendwie auch vor dem Erfolg der sich einstellen könnte. Und ich glaube, dass ich mich dadurch unterbewusst selbst boykottiere.

In dem Buch gibt es einen Abschnitt in dem die Autorin darüber erzählt, dass sie sich Gedanken gemacht hat, ab wann welche Handlungen der Gesundheit mehr schaden als andere. Ein extremes Übergewicht, kann dem Körper mehr schaden, als für einen gewissen Zeitraum die Energiezufuhr drastisch zu senken. Natürlich werde ich darauf achten, ausgewogen zu Essen und die benötigten Vitamine u. ä. abzudecken, aber ich habe vor, dies tatsächlich zu tun. Ich möchte endlich aus diesem ekelhaften Körper raus, der mich so sehr einschränkt. Ich kann einfach nicht mehr!

Wie oft sehe ich andere Leute wundervolle Dinge tun, die mir selbst aktuell – tatsächlich aus gesundheitlichen Einschränkungen – verwehrt bleiben oder ihren Kleidungsstil ausleben, wie ich es auch gerne möchte. Und ja ich bin eifersüchtig, wirklich eifersüchtig auf all jene, die das gerade können. Das heißt nicht, dass mir niemand mehr erzählen soll, was sie alles tolles machen. Natürlich tut mir das irgendwie weh, aber genauso freue ich mich für diejenigen, weil sie etwas tolles erleben. 😊 Und tatsächlich hat es ja scheinbar auch geholfen, denn irgendwie hat es meinen Ehrgeiz geweckt.

DAS und eine Band von der ich niemals gedacht hätte, dass ich sie so sehr hypen würde. Aber ich habe Musik gefunden, bei der ich mich instant wohl fühle, motiviert, verstanden und irgendwie aufgehoben. Das ist total absurd, wenn man es versucht in Worte zu fassen, aber diese Gefühle die ich bei jedem einzelnen Lied durchlebe, treiben mich an, machen mich stärker und bringen mich zu mir selbst zurück.

Es war mir am Anfang unglaublich peinlich, dass ich als 32-jährige Frau eine sieben köpfigen Boyband so sehr hype. Und gleichzeitig auch immer die Angst davor meinem Umfeld damit so sehr auf den Nerv zu gehen, dass sie sich irgendwann von mir abwenden. Aber seit ich angefangen habe zu akzeptieren, dass das jetzt ein Teil von mir ist, fühle ich mich sooo viel wohler und irgendwie scheint mein Umfeld das auch zu akzeptieren.

Dann bin ich in die Fangemeinde gestolpert und wurde so herzlich aufgenommen, habe neue Menschen kennen gelernt und sogar begonnen koreanisch zu lernen. Ich fühle mich einfach so wohl in dieser Musik/Gemeinschaft, dass ich klammheimlich angefangen habe, Seiten an mir zu akzeptieren, die ich sonst nie nach außen tragen würde. Mit jedem Lied akzeptiere ich mehr von meiner selbst, meistens weil die Lieder auch Themen behandeln, die mich selbst in der ein oder anderen Weise beschäftigen.

Jedenfalls habe ich wundervolle Menschen an meiner Seite, die mich in meiner Entwicklung unterstützen, mich vor Dummheiten abhalten werden und das Leben mit mir feiern. Ich bin so unfassbar dankbar für diese wundervollen Menschen in meinem Leben. 💕

Goal

Ziele vom letzten Monat

Zum Meditationseck aufhübschen bin ich irgendwie nicht gekommen und meditiert habe ich auch kaum. Das möchte ich unbedingt im nächsten Monat ändern. Dafür habe ich aber etwas gefunden, als sportliche Aktivität, dass mir richtig viel Spaß macht. Leider wurde ich kurz darauf krank, aber sobald ich wieder fit bin, geht’s weiter. 😃 Schön schreiben klappt an sich prima, nur wenn ich es eilig habe, ist es nicht mehr so schön. 🤷‍♀️ Aber was soll’s, gibt eben solche und solche Phasen nicht wahr? Spaß macht es auf alle Fälle und das ist das wichtigste. Ich habe angefangen mich mit den Chakren zu beschäftigen, habe aber da auch noch einiges vor mir. 😉

Neue Ziele:

  • viel lesen!
  • Ernährungsumstellung angehen
  • Meditationseck fertig aufhübschen
  • regelmäßig meditieren
  • regelmäßig Sport

Wie war dein Juli? Hast du etwas spannendes erlebt?

1

4 thoughts on “Monthly Journal – Juli ’19”

  1. oh meine liebe, ich hoffe so sehr, dass es dir bald wieder besser geht und du diese infektionen los bist!
    was die abnahme betrifft drücke ich dir so sehr die daumen, dass das für dich einen weg eröffnet <3 und was das groupieleben angeht: same same! ist irgendwie ein komisches gefühl, das zuzulassen und anzuerkennen, aber es bringt einem so viel schönes sich drauf einzulassen.

    1. Danke Liebes! Die Infektion war tatsächlich dann nach knapp einer Woche überstanden. War aber nicht ohne. 🙈 Bisher sieht es ganz gut aus und ich hoffe sehr, dass es mit der Abnahme so weiter geht und ich das noch eine Weile weiter machen kann. 😊
      Oh ja! Dem kann ich wirklich nur zustimmen. Es hat wirklich viele tolle Seiten, das hätte ich nie gedacht! 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.