1000 Fragen an mich selbst – Fragen 341 bis 360

Q & A

341. Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?
Autofahrer… das geht mir fast regelmäßig die Hutschnur durch. Mein Zen habe ich hier jedenfalls noch nicht gefunden. 😅

342. Kann jede Beziehung gerettet werden?
Die Frage ist fast etwas zu allgemein formuliert. Ja, wenn beide eine Beziehung retten wollen. Je nachdem was vorgefallen ist, dauert das aber auch einfach und dem muss man sich bewusst sein. Es braucht Zeit Dinge zu verarbeiten. Verdrängen hilft dabei nicht, das bricht irgendwann wieder auf.

343. Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?
Mit allen und das wird sich vermutlich so schnell auch erstmal nicht ändern. 🤷‍♀️

344. Womit hältst du dein Leben spannend?
xxx

345. Kannst du unter Druck gute Leistungen erbringen?
Jain, das kommt tatsächlich ein bisschen auf den Druck an. An sich ja, wenn es z. B. Zeitdruck ist. Wenn es aber Leistungsdruck im Sinne einer perfekter Abgabe ist, dann nicht. Da scheitere ich dann an meinem Perfektionismus. 😅

346. Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
Obwohl noch nicht alles perfekt ist und noch sehr ausbaufähig, empfinde ich die aktuelle Lebensphase als besonders angenehm. Ich habe das Gefühl, jetzt mehr ich zu sein, als je zuvor, auch wenn ich vielleicht noch nicht alle Ziele erreicht habe.

347. Findest du andere Menschen genauso wertvoll wie dich selbst?
Nein. Tatsächlich finde ich andere Menschen wertvoller als mich selbst, also gerade jene die ich mag. 💕

348. Hast du immer eine Wahl?
Man hat immer eine Wahl, manchmal fürchtet man sich nur vor den Konsequenzen und es fühlt sich dann an, als hätte man keine Wahl.

349. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Herbst! 🍁🍂

350. Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?
Das hätte man vor 20 Jahren fragen müssen, als ich meinen Namen altbacken und blöd fand. Heute mag ich meinen Namen und bin froh, dass nicht jede zweite so heißt. 😅

351. Wie eitel bist du?
Spontan wollte ich gerade sagen, dass ich eigentlich gar nicht eitel bin und dann habe ich mir gedacht, ich lese erst mal nach, was es denn genau bedeutet.

Eitelkeit (lat. vanitas) ist die übertriebene Sorge um die eigene körperliche Schönheit oder die geistige Vollkommenheit, den eigenen Körper, das Aussehen und die Attraktivität oder die Wohlgeformtheit des eigenen Charakters.

Seite „Eitelkeit“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 24. September 2018, 00:11 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Eitelkeit&oldid=181177123 (Abgerufen: 21. Juli 2019, 22:56 UTC)

Natürlich kommt später noch eine genauere Definition, die es schon fast wieder negiert, aber an sich würde ich sagen, dass ich dann doch eher eitel bin. 🙈🤣

352. Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?
Eher meinem Herzen und meinem Bauchgefühl, aber der Verstand ist dabei dennoch wichtig, weil er oft Problematiken aufzeigt und man sich dadurch besser rüsten kann um die Herzensangelegenheit doch so umzusetzen, wie man es gerne hätte.

353. Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?
Ich habe über einen FB-Flohmarkt Mangas kaufen wollen und bin damit böse auf die Nase gefallen. Jetzt heißt es Strafanzeige stellen und hoffen, dass sich noch etwas ergibt, aber das ist eher aussichtslos. 😒

354. Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?
Hmm… ich denke das ist stark Situationsabhängig. Aber ich bin jetzt eher nicht der Typ Mensch, der ein Gespräch an sich reißt.

355. Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?
Molly Weasley. 🤣

356. Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?
Lieblingsmenschen, gutes Essen und Spaß! 💕

357. Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?
Nein überhaupt nicht, aber ich arbeite daran. 😊

358. Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
Nicht gut genug, aber auch hieran arbeite ich.

359. Welchen Stellenwert nimmt Sex in deinem Leben ein?
Sex ist nicht das wichtigste im Leben, sollte aber auch nicht vernachlässigt werden.

360. Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Mit meinem Prinzen und am Meer. Ansonsten gerne mit Dingen die mir Freude bereiten, Lieblingsmenschen und ja… auch Faullenzen. 😃

Bildquelle: Pixabay
0

3 thoughts on “1000 Fragen an mich selbst – Fragen 341 bis 360”

  1. oh molly weasley <3 ja ich kann mir vorstellen, dass das passt!

    "348. Hast du immer eine Wahl?
    Man hat immer eine Wahl, manchmal fürchtet man sich nur vor den Konsequenzen und es fühlt sich dann an, als hätte man keine Wahl." – das war eine meiner ersten wirklich großen erkenntnisse im leben und ich glaube, ich hab es fast identisch formuliert <3

    1. Zumindest großteils. Haha… zu einem gewissen Teil bin ich auch Ron. 🤣

      Awww! Ich muss mich daran immer so hart erinnern. Es gibt Zeiten in denen ich das gerne mal vergesse… 🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.