Monthly Journal – Juni ’19

Leben

Das angesprochene Tief und auch die Migräne hatten mich Anfang Juni noch gut im Griff, aber ich habe es durchgestanden und bin nun wieder mehr im Bloggerleben angekommen. Es ist immer noch ein bisschen chaotisch und manchmal hab ich erst spät spät Abends Lust zu tippen, aber das könnte auch an den aktuellen Temperaturen liegen. 😅

Gesundheit

Wie gesagt ich habe den Tiefpunkt durchgestanden und das mit sehr viel Musik und positiven Menschen um mich herum. Wenn ich heute die Sachen von letztem Monat lese, kann ich die Gefühle schon fast nicht mehr nachvollziehen. Es ist ein seltsames Spiel mit der Depression. Aber ja… ich bin da, ich bleibe da und ich kämpfe. Ich gebe nicht auf! Ist es eigentlich bei dir auch so, dass sich mit der Hitze irgendwie die Geschmacksnerven verändern? Ich habe immer das Gefühl, dass ich im Sommer anders schmecke. Mir schmeckt viel Süßkram dann einfach auch gar nicht und diesen Vorteil werde ich jetzt einfach nutzen. Am vergangenen Freitag hatte ich den schlimmsten Migräneschub seit langem. Es war so schlimm, dass ich ohne Abendessen ins Bett bin und im Endeffekt zwölf Stunden durch geschlafen habe. Jedoch kann ich nicht sagen, dass es vom Wetter kam, denn Regen und Gewitter waren nicht in Sicht. Natürlich kann sich dennoch der Luftdruck verändert haben, aber tatsächlich glaube ich, dass es der Stress war. Huh? Stress wieso?

Beruf

Die letzten eineinhalb Wochen war ich Urlaubsvertretung für meine liebe Kollegin. Und irgendwie haben die Kunden das gerochen, ich habe fleißig Überstunden geschoben und war zeitweise den Tränen nah, aus reiner Überforderung und Verzweiflung. Glücklicherweise hat unsere Azubine sich angeboten mir ein paar Sachen abzunehmen, das hat es zumindest ein bisschen leichter gemacht, aber es war dennoch viel zu tun. Vieles bei dem ich die Kunden auch einfach hinhalten musste, weil ich die Lösung dafür nicht wusste. Aber ich glaube am Ende lag es einfach daran, dass ich die ganze Menge abbekommen habe um die sich sonst eine Vollzeitkraft kümmern und das worum ich mich als Teilzeitkraft kümmere. Und dazu muss man fast sagen, dass meine Kollegin schon einen Job für Zwei macht, also am Ende habe ich einen fünf-Personen Job erledigt und ja… ich ging am Ende auf dem Zahnfleisch. Ich habe tatsächlich drei Kreuze geschlagen, als ich am Freitag die Arbeit nieder gelegt habe und das Wochenende einläuten konnte. Ich glaube da muss auf jeden Fall mit den Chefs nochmal geredet werden, so wie diese Zeit jetzt war, pack ich das nicht. Das ist ZU VIEL für mich. Ich bin an meiner Grenze angekommen und weiter geht es einfach nicht. Abgesehen davon muss eh noch geklärt werden, ob mein Vertrag nun verlängert wird oder nicht, sonst kann ich mich ab Mitte Juli nach einem neuen Job umschauen, zum Arbeitsamt muss ich dann eh, weil bis jetzt noch nichts von ihnen kam. 😔

Eheleben, Familie & Freundschaft

Der Prinz und ich haben für etwas mehr Qualitytime einen Kinoabend pro Woche einberufen. Jeder bekommt einen Tag pro Woche an dem der andere einen Film/eine Serie mitschauen muss. Wir haben so viele Filme auf der Liste, die wir gerne mal zusammen sehen wollten, aber uns nie aufraffen können, dass wir das jetzt quasi so machen. Ausnahme, wenn einer von uns beiden schlimme Kopfschmerzen hat, dann darf ein Veto gegen sehr laute Filme eingelegt werden oder auch verschoben wenn es gar nicht geht. Serien bekommen zwei bis drei Folgen lang eine Chance und wenn sie dem anderen nicht gefällt, wird sie nicht zusammen angeschaut. Bisher klappt das sehr gut und macht uns auch sehr viel Spaß. Wir brauchen diese Gemeinsamzeit jetzt einfach sehr zum regenerieren. 😍

Außerdem waren wir auf dem Geburtstag meines Onkels, das war auch sehr nett, wenn ich auch von seiner Familie komplett geschnitten wurde, wegen des Hochzeitsvorfalls damals. Ich war unglaublich nervös wegen diesem Aufeinandertreffen, aber am Ende war es ganz ok. Dann sollen sie mich eben ignorieren… 🤷‍♀️

Die Freundschaft, von der ich letzte Woche geredet habe, habe ich jetzt wirklich gekappt. Es kam überhaupt nichts mehr nach. Nicht mal ein Danke für die ganzen Mühen. Pff! Auf sowas kann ich echt verzichten. Ich bin mehr wert als das! Dafür wachsen wie gesagt andere Freundschaften immer mehr und es war am Ende des Monats auch gar nicht so einfach, weil meine Kollegin und beste Freundin ja eben im Urlaub war. Ich wollte ihr nicht dauernd schreiben, sie einfach in Ruhe ihren Urlaub genießen lassen. Aber ich habe sie schon krass vermisst. 😥 Und irgendwie trau ich mich nicht, ihr das auch so zu sagen, weil ich irgendwie ein bisschen Angst davor habe, sie zu erdrücken. Voll klug, dann hier darüber zu schreiben, wo sie die Beiträge ja eh immer mit liest. *räusper* Jedenfalls beneide ich sie nicht um ihren Job, das habe ich vorher auch nicht, aber jetzt noch weniger. Ich will gar nicht wissen, wie viel Stress das für sie oft ist, auch wenn ich es oft mitbekomme. Für mich war es ein Einblick und der hat gereicht. Ich hoffe in den nächsten Urlaubsvertretungen läuft es dann etwas ruhiger oder vielleicht, mit viel Glück bekommen wir noch mehr Unterstützung, aber… das bezweifle ich eher. 😔

Mr. Carter

Hyde geht es sehr gut. Die Hitze hat ihm teilweise ganz schön zu schaffen gemacht und dann habe ich Kühlmatten für Hunde entdeckt. Der Prinz hat sich dann ein bisschen eingehender damit beschäftigt und eine gefunden, die gut in unsere Kriterien passt. Das coole an diesen Matten ist, dass man sie nicht vorkühlen muss, sondern durch Kontakt/Belastung an der entsprechenden Stelle kühlen. Dem Kater scheint es jedenfalls sehr zu gefallen, vor allem an den ganz heißen Tagen. 😻

Monthly Goal – Juni ’19

Die Geschichte eines aktiven und gesunden Monats

Besonders aktiv war der Monat jetzt nicht. Ich war zwar mit den Helden mal eine längere Zeit spazieren, aber das war es auch schon. Ich muss meinem inneren Schweinehund wirklich mal in den Allerwertesten treten. Ich übe tatsächlich sehr regelmäßig schön zu schreiben, auch wenn es mir manchmal entgleitet, weil ich es eilig habe etwas in den Kalender zu schreiben. Ich versuche mir aber mehr Zeit dafür zu nehmen und es wird immer besser.

Der neue Mahlzeitenplan ist tatsächlich fertig geworden und wird jetzt auch fleißig umgesetzt. Es wird natürlich im Herbst dazu wieder ein kleines Resümee geben, wenn der Herbst-Plan online kommt. 😃

Ich habe mein Meditationseck nicht nur vorbereitet, sondern schon umgesetzt. Es ist noch nicht komplett fertig, ein bisschen muss noch daran gefeilt werden, aber es ist schon sehr gemütlich und ich sitze da mittlerweile auch gerne zum Lesen. 😍

Auf mich und meine Bedürfnisse zu achten, war in diesem Monat ein sehr wichtiger Punkt für mich und gerade zum Ende hin, habe ich gemerkt wie bitter nötig ich das manchmal einfach habe. Es tut gut, sich dann auch einfach mal raus zu nehmen und auf seinen Körper zu hören, einfach mal abzuschalten und die Welt auszublenden.

Juli

wird ein gesunder Monat

Ich möchte in diesem Monat nochmal ganz besonders auf meine Gesundheit achten. Nicht nur was das Essen so per se angeht, dass will ich eh umsetzen, aber vor allem was meine Psyche angeht. Ich möchte nicht wieder abdriften und mir einfach regelmäßig Ruhe zum Abschalten und Regenerieren geben.

  • Schön-schreiben üben
  • Meditationseck fertig machen
  • regelmäßig sportlich betätigen
  • meditieren
  • mit Chakren beschäftigen
  • evtl. Comfy-Anzug-Zuschnitt fertig machen (im Urlaub)

Wie sieht dein Juli aus? Hast du schon einiges geplant?

Bildquelle: Samuel Silitonga
0

2 thoughts on “Monthly Journal – Juni ’19”

  1. also diese kühlteile sehen echt cool aus. sowas sollte ich mir mal für die couch überlegen, da wird es echt immer so heiß beim sitzen – oder auch beim schlafen. was habt ihr denn da für eine ?
    ich wusste gar nicht, dass dein job befristet ist. möchtest du gerne verlängern? wenn ja, drücke ich dir die daumen, dass es klappt <3
    wie gehts dir denn mit dem kappend er freundschaft? und welcher hochzeitsvorfall war das denn?

    1. Also ich kann’s wirklich nur empfehlen. Nur mit direkt drauf sitzen solltest du evtl. vorsichtig sein, nicht dass du dich dann verkühlst. 😊 Aber ich schick dir den Link gleich auf Insta. 😉

      Ja, das scheint mittlerweile recht normal zu sein, dass man immer erst mal einen Jahresvertrag bekommt und der dann in einen unbefristeten Vertrag verlängert wird. Ist auch bereits verlängert. 🙂

      Am Anfang war es etwas schwer, weil es eine sehr lange Freundschaft war, aber sie hatte schon ihre Höhen und Tiefen und dieses Tief war jetzt einfach ausschlaggebend. Ich komm mittlerweile ganz gut damit zurecht.

      Wir hatten zu unserer Hochzeit die engste Verwandschaft (Großeltern, Eltern, Geschwister) und Freunde eingeladen. Darunter fielen dann auch mein Onkel und meine Cousine, weil ich beide gerne mochte und wir viel Kontakt zueinander hatten. Allerdings gab es zwischen der mittlerweile Ex-Frau meines Onkels und meiner Familie kein gutes Blut und aus meiner Sicht war es besser sie nicht einzuladen, zudem sie sich bereits getrennt hatten. Jedenfalls hat ihre Tochter, also meine Cousine, gesagt bekommen, dass ihre Mutter explizit ausgeladen wurde und sie war dann beleidigt und hat ihre Einladung und unsere Freundschaft gekündigt. (Wie man das heute halt so macht über Facebook usw.) Albern eben. Wir hatten die Tante nicht ausgeladen, sondern gar nicht erst eingeladen. Mein Onkel fand es auch seltsam, zumal sie sich wohl noch verstehen, aber nachdem ich ihm erklärt habe, dass es nicht wirklich darum geht, hat er es akzeptiert und war auch auf unserer Hochzeit. Aber meine Ex-Tante und Cousine (+ Anhang) meiden mich jetzt. 🤷‍♀️ But yeah… ich kann sie irgendwo schon verstehen, schließlich ist es ihre Mutter – so wie bei mir auch, aber ich hätte mir ein etwas erwachseneres Verhalten gewünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.