Merry Beltane!

Wicca

Vor über einem Monat feierten wir Ostara und heute findet Beltane statt. Ein Fest das tatsächlich, wenn auch christianisiert, in seinen Ritualen noch sehr gebräuchlich in unserer gegenwärtigen Zeit.

Was genau wird an Beltane gefeiert?

Beltane (gespr.: bell-täin), gerne auch Beltaine geschrieben oder Walpurgisnacht genannt, ist ein recht wichtiges Fest im Jahreskreis, es ist das zweite Fruchtbarkeitsfest. Für die Wortherkunft gibt es viele Erklärungen vom Gälischen bis hin zum Griechischen, aber alle bedeuten im Großen und Ganzen Feuergott (Bel = Gott, Tane = Feuer) bzw. Gott des Lichts. Ich denke das hängt unter anderem damit zusammen, dass die Kraft der Sonne immer stärker wird und allmählich der Sommer beginnt.

Es wird aber vor allem die Fruchtbarkeit der Göttin gefeiert und ihre Vereinigung mit dem Gott des Lichtes. So heißt es zumindest in der Geschichte von Gott und Göttin. Im Endeffekt bedeutet dies, dass wir die Fruchtbarkeit der Erde feiern, die Sonne die diese erwärmt und dadurch dem bereits gepflanzten Samen verhilft zu wachsen und zu erblühen.

Das Wetter an Beltane wird auch gerne als Vorhersage für die Ernte gesehen. Frost wurde als bedrohlich interpretiert, wohingegen ein regnerischer Tag eine reiche Ernte versprach.

Beltane liegt außerdem auf dem Jahresrad genau gegenüber von Samhain und wird daher auch Cetsamhain genannt. Samhain ist das Fest der Toten, Beltane das Fest der Lebenden oder auch das Lebensfest, voller Kraft und Tatendrang.

Wann wird Mabon gefeiert?

Üblicherweise wird Beltane in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai gefeiert. Es gibt aber auch einige, die es zum ursprünglichen Zeitpunkt, dem 5. Vollmond nach dem Yule-Vollmond, feiern.

Gibt es auch Bräuche?

Zu Beltane gibt es natürlich auch wieder einige Bräuche, der ein oder andere wird noch heute vom Christentum praktiziert, aber natürlich unter einem anderen Deckmantel. Den Rest habe ich bisher zusammen getragen und finde ihn recht ansprechend. 😊

Der Maibaum und der Maitanz

Beides sind Überbleibsel dieses alten Festes und werden noch heute am 1. Mai praktiziert. Der Maibaum, der am 1. Mai auf dem Dorfplatz aufgestellt wird, wurde schon damals als Phallussymbol gedeutet. In einigen Gegenden werden bunte Bänder an den Maibaum geheftet und dann von jungen Frauen um ihn gewickelt, während sie um ihn herum tanzen. Jede Farbe dieser Bänder hat eine bestimmte Bedeutung, es gibt aber auch den Brauch einen Wunsch auf das Band zu schreiben, kommt aber am Ende auf’s Gleiche raus.

Das Maifeuer

Bereits in der Nacht auf den 1. Mai wird ein Maifeuer entzündet. Ursprünglich tanzte man um dieses Feuer, wie es heute noch auf dem Brocken in der Walpurgisnacht praktiziert wird. Gut, heute ist es dort ein größeres Spektakel, früher war das natürlich ein klein wenig anders. In frühen agrarischen Kulturen nutzten Landwirte die Feuer um ihr Vieh zwischen den Flammen durchzutreiben um ihre Fruchtbarkeit zu steigern.

Die Natur würdigen

Da die Fruchtbarkeit der Erde gefeiert wird, sollte diese natürlich auch geehrt werden. Feiere also in der Natur und genieße ihre reiche Vielfalt. Beobachte was sich in der letzten Zeit, seit Ostara getan hat. Die Knospen sind Blättern oder Blüten gewichen, Felder beginnen zu wachsen, Wiesen werden von saftigem Grün geziert und Blumen erstrahlen in all ihrer Pracht. Bienchen und Hummeln fliegen umher um Pollen zu sammeln, Vögel zwitschern wild ihre Liebesballaden. Ja man könnte fast sagen, dass Liebe in der Luft liegt und an welchem Fest könnte das passender sein, als an Beltane? 😉 Sammle ruhig auch die ein oder andere Blume oder Blüte und presse sie zwischen den Seiten deines Grimoires.

Weben, Flechten, Knüpfen

Bereits beim Maibaum, werden bunte Bänder um den Stamm gewickelt. Du kannst aber auch bei Handarbeiten verschiedenfarbige Fäden miteinander verbinden. Dafür eignet sich wirklich jede Handarbeit die mit Wolle/Garn zu tun hat, sei es Weben, Flechten, Knüpfen, Stricken oder Häkeln. Lass deinem Tatendrang freien Lauf und erschaffe etwas wundervolles. 💖

Meditation

Natürlich ist auch wieder die Meditation mit am Start. Denn eines habe ich festgestellt, man beschäftigt sich auch viel mit sich selbst an diesen Feierlichkeiten. Zu sich selbst zu finden, sich zu erden, sind wichtige Aspekte und Voraussetzungen für die Kraft, die man in sich trägt. So habe ich eine tolle Meditation gefunden die sich The Sacral Chakra nennt und sich mit jedem einzelnen Chakra beschäftigt. Da es bei diesem Fest natürlich auch um die Liebe geht, befasst sich diese Meditation vor allem mit der Selbstliebe. Getreu dem Motto:

Before we can love another, we must first love ourselves.
S. 123, THE MODERN WITCHCRAFT: GUIDE TO THE WHEEL OF THE YEAR VON JUDY ANN NOCK

Liebeszauber

Wo wir gerade von Liebe sprechen, sei noch angemerkt, dass heute der perfekte Tag für Liebeszauber und -rituale ist. Diese, für Liebesangelegenheiten, kraftvolle Zeit sollte nicht ungenutzt verstreichen, also wag dich ruhig an einen kleinen Zauber. Du kannst dir aber auch die Karten legen, es gibt sehr viele Legesysteme für bereits Vergebene oder Alleinstehende. Probier es einfach mal aus. 😊

So werden wir heute feiern:

Meditation

Ich möchte mich tatsächlich wieder mehr mit Meditation befassen und werde mich an der Chakra-Meditation aus dem Buch versuchen. Das ist zwar immer ein bisschen schwer mit gleichzeitig lesen und entspannen, aber vielleicht kann ich es mir aufnehmen und dann anhören. Ich werde schon einen Weg finden. *haha*

Handarbeit

Schon seit längerem wartet meine Häkelnadel auf mich und ich habe bisher einfach nicht die Zeit und Muse gefunden weiter zu machen. Ich sehe dies als Wink mit dem Zaunpfahl und werde mich einfach zu einem entspannten Film oder entspannter Serie meiner Häkelei widmen.

Tanz am Mai

Am Abend werde ich, zusammen mit Eintausendschön, auf ein Konzert gehen. Obwohl wir Sitzplätze haben, könnte ich wetten, dass wir irgendwann mal alle stehen und mit der Hüfte wackeln werden. Wir haben also unsere ganz eigene kleine Form von Tanz in den Mai und freuen uns beide schon sehr darauf. 😍

Und jetzt wünsche ich dir einen wunderschönen Feiertag und ein schönes Beltane.

Bildquelle: Vlad Bagacian
0

2 thoughts on “Merry Beltane!”

  1. wenn ich beltane höre, muss ich immer an die nebel von avalon denken. ich liebe liebe liebe dieses buch und ich mag es auch so sehr, wie sie über die alten bräuche erzählen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.