Dorama #1

Die letzten 5

Bevor ich jetzt eine Special-Ausgabe der Serien-Kategorie mache, habe ich mir überlegt, auch die Dorama extra zu machen. In Japan werden Drama-Serien Dorama genannt, in Korea heißen sie KDrama, wie sie in China heißen, weiß ich nicht sicher. Aber ich finde Dorama sehr passend, deswegen werde ich die asiatischen Drama-Serien alle unter Dorama einordnen. Ich habe früher schon mal Dorama geschaut, allerdings hatte ich da nicht so viel Auswahl, mittlerweile hat man ja über Netflix und Amazon ziemlich viel im Angebot und … wie soll ich sagen? Ich bin ein klein wenig süchtig! *haha* 🤭

Oh my Ghost!

1. Staffel – koreanisch

Es war am Ende dann doch ganz anders, als ich es ursprünglich erwartet habe. Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass das Mädchen, um dessen Geist es geht, krank war und gestorben ist. Mit der Serie wuchsen da aber schnell Zweifel und es war am Ende doch dramatischer. Die Serie war aber gut gemacht und ich ziehe wirklich vor jedem Schauspieler den Hut, der es schafft zwei verschiedene Charaktere zur selben Zeit zu spielen. Ich glaube das ist ziemlich anstrengend. Hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und vielleicht schaue ich mir irgendwann noch die taiwanesische Version an. 😉

Accidentally in Love

1. Staffel – chinesisch

Ich hab mir tatsächlich etwas mehr erwartet. Es war nicht schlecht, keinesfalls, aber irgendwie ein bisschen zu offensichtlich und die Tarnung von ihr war nicht überzeugend. Aber ok. Ansonsten war es eine nette Beschäftigung und ich werde es vielleicht doch irgendwann mal wieder anschauen. Schwierig ist am Ende natürlich das doppelte Spiel, wenn man sich in eine Situation so hineinmanövriert hat, dass man fast nicht mehr raus kommt. Vermutlich wäre es klug gewesen, zumindest ihre Freunde dann frühestmöglich einzuweihen. Hätte vermutlich einiges leichter gemacht.

Ein zauberhaftes Lächeln

1. Staffel – chinesisch

Obwohl ich die Schauspielerin Zheng Shuang, die Weiwei verkörpert, nicht übermäßig überzeugend fand, war es eine unglaublich schöne Serie und ich werde sie definitiv nochmal anschauen. Vor allem Yang Yang, als Xiao Nai, hat mir gut gefallen. Alles in allem geht es darum, dass sich Gamer im Spiel kennen, größtenteils im realen Leben aber nicht, ihre Wege sich aber ständig kreuzen. Und natürlich, wie es für Doramas typisch, ist auch eine Liebesgeschichte am Start. Eigentlich ist diese sogar der Dreh- und Angelpunkt. Aber ich muss sagen, ich mag die Erzählung dann fast mehr, als es um die Firmengründung und das ganze drumherum geht. Da war ich einfach total begeistert von Xiao Nai bzw. Yang Yang. 😊

It’s Okay, That’s Love

1. Staffel – koreanisch

Wow! Diese Serie hat mich sprachlos zurück gelassen. Ich dachte es wird eine leichte, rosarote Schnulze. WEIT GEFEHLT! Ehrlich gesagt weiß ich nicht mal, wo ich anfangen soll zu erzählen. Es gibt natürlich auch eine Liebesgeschichte, die am Anfang sehr prominent zu sein scheint und später einem viel wichtigerem Thema weicht oder besser gesagt, die Liebe verändert. Alles dreht sich um eine WG mit zwei Psychiatern und dem ein oder anderen Patienten und zum Ende hin spitzt sich alles zu. Es ist richtig fesselnd und bewegend. Ganz große Empfehlung. 💕

Der Stolz des Löwen

1. Staffel – koreanisch

Wieder etwas mehr erwartet und weniger bekommen. War nett anzuschauen, aber ein bisschen zu überladen von allem. Irgendwie fehlte mir hier die Balance zwischen den Handlungen. Eine der wenigen Doramas, die ich mir vermutlich nicht mehr ansehen werde, auch wenn sie am Ende nett war. Selbst die Ermittlungen waren nicht wirklich spannend, weil man ziemlich früh gemerkt hat, was eigentlich Sache ist. Wie gesagt, es war einfach ein bisschen out of balance.

* Bildrechte für die Plakate obliegen den jeweiligen Filmgesellschaften/-verleihen
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.