1000 Fragen an mich selbst – Fragen 281 bis 300

Q & A

281. Malst du oft den Teufel an die Wand?
Jedenfalls öfter als mir lieb ist. Ich bin schon eher jemand der sich ständig Gedanken um ungelegte Eier macht. Das nervt mich selbst ein bisschen, aber ich kann es irgendwie nicht abschalten. 😅

282. Was schiebst du zu häufig auf?
Kann ich gar nicht genau betiteln. Es sind immer wieder Aufgaben dabei, die mir entweder eigentlich Spaß machen würden, aber zeitaufwendig sind oder Sachen von denen ich denke, dass sie immens Zeit fressen werden und dabei eigentlich innerhalb von fünfzehn Minuten erledigt sind.

283. Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?
Puh… das ist so eine Grundsatzfrage auf die ich keine, für mich, zufriedenstellende Antwort habe und ich glaube darüber muss ich etwas länger nachdenken, denn an sich sind alle Lebewesen wichtig. Dennoch esse ich Fleisch, trauere meinem verstorbenen Kater hinterher und bin erschüttert, wenn einem Tier unglaubliches Leid angetan wird. Das passt irgendwo nicht zusammen und ich habe das für mich einfach noch nicht gänzlich mit mir ausgemacht.

284. Bist du dir deiner selbst bewusst?
Ich bin mir bewusst, dass es mich gibt. Ich bin mir bewusst, dass ich einen starken Charakter habe, der leider viel zu langer hinter verschlossenen Türen gehalten wurde. Ich lerne mich selbst neu kennen und daher ist es eigentlich eher ein jain. Es gibt viel von mir, dessen ich bewusst bin, aber auch einiges, was noch unter der Oberfläche schlummert.

285. Was war ein unvergesslicher Tag für dich?
Es gibt so viele unvergessliche Tage und alle hängen mit meinem Prinzen zusammen. Der Tag an dem ich ihn das erste Mal sah, unser Teneriffa-Ausflug, natürlich unsere traumhafte Hochzeit und Parasailing in den Flitterwochen. Das AC/DC-Konzert im Regen und unser erstes gemeinsames Konzert (Engelskrieger – Subway to Sally). Wenn man erst einmal anfängt, fallen einem nur noch mehr ein. 😅

286. Was wagst du dir nicht einzugestehen?
Dass ich auch was kann und das Lob, welches ich bekomme, auch verdient habe. Dass ich ein Mensch bin, der es wert ist geliebt zu werden. Dass ich nicht genug auf meine innere Stimme höre, die mir gut zuspricht.

287. Bei welcher Filmszene musstest du weinen?
Nur eine? Ich glaube da gibt es wirklich ZU viele. 🙈

288. Welche gute Idee hattest du zuletzt?
Geigenunterricht zu nehmen.

289. Welche Geschichten würdest du gern mit der ganzen Welt teilen?
Tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes eine Geschichte, aber ich bringe sie einfach nicht zufriedenstellend auf’s Papier. Ich denke sie wird einige Zeit benötigen, sofern sie überhaupt jemals fertig wird. 😅

290. Verzeihst du anderen Menschen leicht?
Kommt darauf an. Ja an sich schon, vor allem wenn sie sich aufrichtig entschuldigen, aber es gibt bei mir kein grenzenloses Konto. Wenn mein Vertrauen aufgebraucht ist, dann ist’s vorbei. Verkackt ist verkackt. 🤷‍♀️ Bis dahin braucht es allerdings einiges…

291. Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?
Da mein Prinz genau genommen die erste richtige Beziehung ist die ich führe, kann ich da keinen direkten Vergleich anstellen, außer auf freundschaftlicher Ebene. Und dort habe ich mich viel zu oft verbogen um demjenigen zu gefallen. Das ist heute auf jeden Fall besser. 😊

292. Was hoffst du, nie mehr zu erleben?
Ein gebrochenes Bein. Das muss wirklich nicht nochmal sein. Einmal und nie wieder! 🤞

293. Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?
Nein, dafür bin ich zu neugierig. Daher gilt für mich eher das Motto „Die Neugier ist der Katze Tod.“

294. Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?
Eigentlich nicht wichtig. Meistens habe ich schon eine Entscheidung, sehe sie aber noch nicht so recht, dann hilft es dabei mit anderen darüber zu reden. So merke ich recht schnell was ich will oder noch eher was ich nicht will.

295. Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?
Zukunftsträumer. 😊

296. Nimmst du eine Konfrontation leicht an?
Äh… nope. Ich hasse es in Konfrontationen zu geraten.

297. In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?
Ich glaube wir sind uns ähnlicher als uns bewusst ist und dennoch grundverschieden. 😅

298. Wo bist du am liebsten?
Zuhause bei meinem Prinzen und dem Kater und am Meer.

299. Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?
Mir reicht mein Prinz. 😉

300. Was ist dein Lieblingsdessert?
Das. Ist. Schwer. Profiterole, Pudding, Creme, … Eis… es gibt so viele Möglichkeiten! 😱


Bildquelle: Pixabay
0

2 thoughts on “1000 Fragen an mich selbst – Fragen 281 bis 300”

  1. es ist spannend diese antworten zu lesen, weil ich da das gefühl habe, die fortschritte, die du mit dir selbst gemacht hast, schon rauslesen zu können. das ist wirklich schön <3

    1. Wirklich? Wow, das ist ein tolles Kompliment. Vielen lieben Dank. Ich seh das manchmal noch nicht, aber es freut mich, wenn es anderen schon auffällt. Irgendwann sehe ich es dann vielleicht auch. *hihi*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.