Filme #11

Die letzten 5

Filme häufen sich tatsächlich nicht so schnell bei mir an wie Serien und das obwohl sie eigentlich kürzer sind und in der Theorie mehr Masse zusammen käme. Daher kommt hier ein Beitrag zusammen, der noch Filme von Weihnachten enthält. *hust*

Eine bunte Mischung mit Weihnachtsnachzüglern:

The Queen

Nach Victoria & Abdul hab ich mich so sehr auf diesen Film gefreut, doch leider war er mehr als enttäuschend. Ich möchte nicht die schauspielerische Leistung von Hellen Mirren diskreditieren, denn sie war wirklich herausragend als Queen. Nur habe ich mir von diesem Film mehr erwartet, als eine lange breite Ausschlachtung von Lady Dianas Tod. Natürlich gehört dies zu Geschichte der königlichen Familie, aber ich habe tatsächlich mehr vorher erwartet und auch mehr danach. Ein wenig wie die Serie The Crown. Leider konnte mich der Film nicht überzeugen.

Wild Child

Eine nette Teenie-Komödie, auch wenn mir Harriet wirklich unglaublich auf die Nerven gegangen ist und die Charaktere fast ein bisschen zu viel stereotypisiert wurden. Dennoch hat mir die Geschichte und die Umsetzung gut gefallen. Er ist nicht zu kitschig und erzählt trotzdem von Liebe, die Liebe zu guten Freunden. Den Zusammenhalt, wenn es hart auf hart kommt und ja, auch ein wenig von der ersten Jugendliebe. 😉

Willkommen bei den Hartmanns

Ich bin wirklich kein Fan deutscher Produktionen, das liegt hauptsächlich daran, dass mir das deutsche Acting missfällt. Irgendwie wirkt es immer so hölzern und ja… gespielt eben. Man merkt es zu sehr, aber das kann auch einfach nur mein Empfinden sein. Dieser Film hat mich jedenfalls sehr überrascht. Zwar hatte ich hier auch dieses leicht hölzerne Gefühl, aber die Handlung hat mir gut gefallen. An der ein oder anderen Stell zu übertrieben und gleichzeitig wieder zu typisch deutsch, aber dennoch ein netter Film, mit einer ganz wichtigen Moral.

Das Wunder von Manhattan

Der Prinz hat ihn kurz vor Weihnachten auf Netflix entdeckt und wollte ihn gerne mit mir zusammen an Weihnachten anschauen. Lange her, dass ich diesen Film gesehen habe und obwohl man hier und da merkt, wie alt dieser Film mittlerweile ist, ist er dennoch zeitlos. Ein wunderschöner, weihnachtskitschiger Film, der zur Weihnachtszeit einfach nicht fehlen darf. ❤

In der Arche ist der Wurm drin

Der Film war sooo schlecht. Ich weiß, dass er früher immer nach das letzte Einhorn an Weihnachten im Fernsehen lief und ich hatte ihn total gruselig in Erinnerung. Gut, gruselig fand ich ihn tatsächlich nicht mehr und kann auch nicht mehr wirklich nachvollziehen warum ich es damals gruselig fand. Aber gut, ich war noch klein. Tatsächlich fand ich ihn furchtbar langatmig, ermüdend und zudem noch unglaublich schlecht gemacht. Ja er ist vor 30 Jahren erschienen und da waren die Möglichkeiten noch anders, aber dennoch ist er im Gesamtkonzept wirklich nicht überzeugend.


* Bildrechte für die Plakate obliegen den jeweiligen Filmgesellschaften/-verleihen
0

2 thoughts on “Filme #11”

  1. „In der Arche ist der Wurm drin“ habe ich als Kind gern geschaut – aber ich fand ihn auch gruselig. /)(\ Ich hab ihn als Erwachsene tatsächlich noch nicht wieder geschaut, müsste ich vielleicht mal machen.

    UND OMG JA, du hast formuliert, was ich nicht formulieren kann, aber mich auch oft stört an deutschen Filmproduktionen. Sie schauspielern und man sieht es. Woran es liegt, weiß ich nicht, aber es geht dir nicht alleine so!

    1. Also wenn du ihn wirklich nochmal anschauen willst: Wir haben ihn auf YouTube entdeckt. 😅

      Halleluja! Wenigstens bin ich nicht allein mit diesem Gefühl. Eine Freundin meinte mal, dass es vermutlich daran liegt, dass die deutschen eher ein Theatervolk sind und daher immer alles etwas überzogen wirkt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur daran liegt. Lustigerweise haben asiatische Serien auch eine typische Überzeichnung, aber da legen sie es ja auch tatsächlich drauf an und das machts dann schon wieder cool. 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.