Blogparade – Du und Dein Blog

Q & A

Bei der ersten Runde von Angeltearz Blogparade, war ich mit meinem alten Blog bereits im Umbruch und der neue noch nicht erstellt. Dieses Mal möchte ich aber gerne mitmachen, weil ich zum einen Blogparaden, Stöckchen und ähnliches einfach liebe und zum anderen finde ich es wichtig, dass wir uns untereinander ein wenig mehr vernetzen.

Für Toleranz, Respekt und Akzeptanz!

Mit der Blogparade soll man

  • sich selbst und seinen Blog vorstellen
  • zeigen, dass dahinter ein Mensch steckt, der lacht und weint wie jeder andere
  • Neid, Missgunst, Arroganz und Überheblichkeit eindämmen, da sie unnötig sind
  • für einander einstehen und zusammen halten

Du möchtest auch mitmachen? Dann schau doch einfach gleich bei Angeltearz vorbei. 💕 Die Blogparade ist zeitlich unbegrenzt, du kannst also jederzeit daran teilnehmen.

Und jetzt kommen wir zu den Fragen:

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Mein Name ist Barbara, ich bin 31 Jahre alt und komme aus dem Münchner Westen. Ende März bin ich seit 15 Jahren mit dem Prinzen zusammen und seit 3,5 Jahren sind wir verheiratet.

Ich liebe Bücher, bin zwar eine langsame Leseratte, ABER eine Leseratte durch und durch. Na gut, ich bin ein fast noch größerer Serienjunkie. Aber psst! 🤫 Tatsächlich habe ich sehr viele Interessen und wenn du mir schon eine Weile folgst, dann ist dir das bestimmt schon aufgefallen.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich blogge seit meinem 14. Lebensjahr und habe sehr viel der Bloggerwelt-Entwicklung mitgemacht. Wenn du genaueres über meinen Blogger-Werdegang lesen möchtest, dann verlinke ich dir hier mal meinen Hobby-Beitrag zum Bloggen.

Da mein alter Blog nicht mehr so gut zu mir gepasst hat, habe ich im Oktober 2017 mit Magnolienherz einen Neustart gewagt. Es war die beste Entscheidung seit langem. Ich blogge wieder über das was mich bewegt und tatsächlich auch wieder mehr für mich, als für andere.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Früher wusste es so ziemlich jeder, aber mittlerweile nicht mehr so viele. Da ich mit dem Neustart des Blogs auch über etwas sensiblere Themen sprechen wollte, habe ich es nicht mehr so an die große Glocke gehängt unter anderem aber auch, weil ich ein etwas skurriles Erlebnis mit einem ehemaligen Bekannten hatte. Enge Freunde und meine ehemaligen, sehr lieb gewonnenen Stammleser haben aber direkt vom neuen Blog erfahren.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich nutzte Social Media tatsächlich auf meinem alten Blog ein wenig mehr. Mittlerweile nutze ich eigentlich nur noch Twitter, weil ich eh das Gefühl habe, dass mein Social Media Leben sich eher dort abspielt. Dort und auf meinem privaten Instagram – ich überlege noch ob ich mir dafür auch ein Profil erstellen sollte. Ob das aber wirklich sinnvoll ist, weiß ich noch nicht.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Was mich wirklich stört, aber im letzten Jahr auch besser geworden ist, sind die Blogs auf denen man nur noch das Gefühl hat, Werbung zu lesen. Weißt du was ich meine? Ein vermeintlicher Beitrag über einen Familienausflug, aber eigentlich geht es nur um die neue Sorte Capri-Sonne oder das Tandem, dass man von Firma xy geliehen bekommen hat. Ich habe wirklich überhaupt kein Problem damit, wenn man etwas entdeckt hat, dass einem so unglaublich gut gefällt, dass man auch seinem besten Freund davon erzählen würde, aber wenn alles nur noch nach Werbung klingt ist es einfach nicht mehr schön.

Außerdem finde ich es unsympathisch, wenn Blogger auf Kommentare nicht antworten. Gerade bei Bloggern mit vielen Followern hab ich immer schnell das Gefühl, dass ein Kommentar einfach nichts wert ist. Früher hat man geantwortet und ist noch auf den anderen Blog gegangen um sich dort einmal umzuschauen und eventuell eben auch einen Kommentar zu hinterlassen. Davon lebte die Bloggerszene damals und ich denke auch heute täte die Kommunikation untereinander der Szene gut.

Allerdings muss ich an dieser Stelle auch bei mir einräumen, dass es in der letzten Zeit etwas eingeschlafen ist. Zwar antworte ich regelmäßig auf Kommentare, manchmal leider auch verspätet – wie in den letzten zwei Monaten, wenn dies auch einen traurigen Grund hatte -, aber ich komme nicht mehr so häufig dazu auf anderen Blogs zu lesen und zu kommentieren. Das möchte ich dieses Jahr wieder etwas mehr aufleben lassen.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Die Vielfalt und gerade bei den Blogs die ich regelmäßig lese, die Menschen die dahinter sitzen. Viele davon kenne ich schon seit vielen vielen Jahren und möchte sie nicht missen. Die Vielfalt ist aber auch mein Fluch, denn oft denke ich mir dadurch „Ach das könnte ich auch irgendwann mal ausprobieren!“

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich weiß gar nicht genau was mein Blog-Genre tatsächlich ist. Vermutlich würde man mich eher bei Lifestyle-Blogger einordnen? Aber da ich so viele Interessen habe, lese ich tatsächlich sehr viele verschiedene Blogs.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Ich würde jetzt nicht direkt sagen, dass ich Lieblingsblogs habe, aber du darfst gerne mal durch meine Linklisten, in der Sidebar, stöbern und sehen was dir davon gefällt. Jeder dieser Blogs wird mit viel Liebe geführt und ist definitiv einen Blick wert! 💖

Bildquelle: Pixabay
1

14 thoughts on “Blogparade – Du und Dein Blog”

  1. Bloggst du ja ähnlich lange wie ich 😉 Klebe gerad in deinem verlinkten Blogbeitrag.
    de.vu hatte ich auch .. ne quark erst kam myBlog und dann de.vu und dann irgendwann meine eigene Domain mit nur noch .de. So rum glaub ich.
    CuteNews hatte ich mal probiert,aber zu dem Zeitpunkt war ich noch damit überfordert. Hatte zunächst nur eine normale Webseite,die sich irgendwann etwas aufgespaltet hat. Unter anderem einer Art Blog. War halt stinknormales HTML,was ich dann aktuell hochgeladen hab,wenn ich was geschrieben hatte. Umständlich,aber ich hat noch keinen Plan von CMS und Co ^^ HTML und CSS war zunächst Herrausforderung genug. Die erste Seite baute damals auch noch der Mann. Das gab nach und nach den Anstoß mich selbst damit zu befassen,da ich keine Lust hatte ständig zu schreien,wenn ich was verändern wollte 😉 Also fuchste ich mich langsam da rein.

    Was ich schade finde -seh das ähnlich wie du- das es kaum bzw. wenige „kleine“ private Blogger gibt. Oder es kommt mir nur so vor. Auch Kommentare sind/scheinen völlig „out“ zu sein. Irgendwie war das früher anders.
    Ich versuch aktiv zu kommentieren wo ich lese,weil ich das immer nett finde wenn man eine kleine Resonanz bekommt. Hab ich eine Zeit auch nicht gemacht,da einfach nicht den Kopf für und alles zuviel etc. Bzw. das war eines der Ziele die ich mir letztes Jahr so ein wenig gesetzt hatte,das ich da wieder ein klein bisschen aktiver werd.

    Glaub ich nehm mir die Parade gleich mal mit und wünsch dir einen schönen Wochenstart 😉
    L.G
    Blackmoon

    1. Haha… ja ich glaub von uns alten Hasen hat irgendwie jeder ähnlich angefangen. Viele Blogger von heute kennen das ja gar nicht mehr. Also gerade jene die erst in den letzten fünf Jahren oder so dazu gekommen sind. 😅

      Schon oder? Aber ich habe auch das Gefühl, dass es wieder mehr kleine Blogs werden und ich freue mich darüber wirklich sehr. Das mit den Kommentaren finde ich auch schade, wobei ich selbst da auch keine Heilige bin. Vor allem in den letzten beiden Monaten war bei mir einfach Land unter, aber auch das wird wieder besser werden. Ich möchte ja für ein Blogger-Miteinander kämpfen. 😁

      Bin schon gespannt auf deine Antworten. 😉

  2. Hey Liebes,
    vielen Dank fürs erneute Mitmachen. <3 Und ja, wir müssen uns ganz dringend mal treffen. Wir mal Zeit. 😉

    Das mit dem Kommentieren finde ich auch sehr schade. Ich verteile eigentlich ganz gerne Kommentare, lasse es aber immer mehr sein, weil eh kaum Resonanz kommt. 🙁

    Starte gut in die neue Woche.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    1. Hallo Liebes,
      gerne und jederzeit wieder. ❤ Ohja! Das fände ich toll.
      Ja das kann ich gut verstehen. Ich persönlich werde jetzt einfach nochmal einen Versuch starten und mich wieder mehr anstrengen bei anderen zu kommentieren. In der Hoffnung, dass es vielleicht ansteckt und zu Kommunikation führt. 😁

  3. achja, die „guten alten“ bloggerzeiten. ich vermeide ja sonst solche vergangenheitsglorifizierungen, aber hier finde ich das wirklich so. ich bin grade auch ganz schleißig mit dem antworten auf kommentare, was aber echt nur ein zeit-thema ist und sonst echt nicht meine art. viele andere machen das ja kommt mir vor aus prinzip nicht..
    jaja, wir „alte hasen“, gell 🙂
    ich find es übrigens superschön, dass du mit dem neustart deine freude wieder am bloggen gefunden hast. manchmal braucht es einfach genau das.

    1. Vergangenheitsglorifizierung… was für ein Wort. 😅 Aber ja du hast Recht, es ist schon ein bisschen Glorifizierung, damals war auch nicht alles perfekt, aber es war mehr Miteinander. Heute ist es fast in einen Machtkampf ausgeartet und das empfinde ich schon als sehr schade. 😔

      Ohja! Auf alle Fälle, auch wenn es die letzten zwei Monate schwer war, aber ich bin froh, dass ich so eine verständnisvolle Community (wie man ja heute sagt 🤭) habe. Ich habe einfach das Gefühl mehr über das schreiben zu können, was mich tatsächlich beschäftigt und nicht das was mich beschäftigen sollte. 😊

    1. Das hatte ich damals auf dem alten Blog im Beitrag geschrieben, aber ich kann es dir gerne mal auf Instagram oder so schreiben, wenn du es wissen willst. 😉 Nur auf dem Blog möchte ich es nicht mehr benennen. 😊

  4. Hey!
    Endlich komm ich auch mal wieder dazu bei dir vorbeizugucken <3

    Du hast eigentlich alles gesagt und in vielem decken wir uns 😀
    Ich finds toll, dass du damals nicht komplett aufgehört, sondern einfach nur einen neuen Blog angefangen hast.
    Weißt du noch die alte TCG Zeit? 😀
    Das könnte man auch schon fast damit vergleichen, haha – hach ja… 🙂
    Vielleicht muss ich doch mal ein fertiges TCG Script basteln für andere hmm…
    Aber erstmal die kleine "Bloggerplattform" beenden, die ich seit einem Jahr machen will 😀

    Und ich bin da ebenfalls etwas neugierig wie Christine.. 😀

    1. Hey Liebes,
      entschuldige, dass ich jetzt erst antworte. 😅 So viel zur Regelmäßigkeit bei mir, ne? 🙈
      Ich bin auch sehr froh, dass ich einfach neu angefangen habe und hier auf Magnolienherz fühlt es sich auch einfach richtig an. 🙂
      Ohja… das waren noch Zeiten. Irgendwann bin ich da auch einfach nicht mehr mit gekommen. Das ist das Problem, wenn man nicht programmieren kann, ne? 🤷‍♀️ Schade eigentlich, fand es immer toll ein eigenes TCG zu leiten. 😊 Ja das wäre schon irgendwie cool.

      Bloggerplattform? Erzähl mir mehr. 😀

      Dann schreib ich dir nachher gleich noch auf Twitter. 😉

        1. Dank Imbolc-Vorbereitungen und dann Krankheit ist mir gar nicht aufgefallen, wie die Zeit vergeht. Siehste mal! 😅 Aber das geh ich mir gleich mal anschauen. 😉

  5. Huhu 😀

    Mir ist direkt das schöne Design von deinem Beitrag aufgefallen.
    Das mit der Werbung finde ich auch total ätzend. Oder es sind einfach nur ganz viele Produktplatzierungen ohne Kennzeichnung und es klingt wie ein einziger nerviger Werbespot. Aus dem Grund lese ich auch manche Blogs gar nicht mehr, weil es dort nur noch um möglichst viele kostenlose Produkte geht.

    Was das kommentieren angeht war es früher tatsächlich besser. Wobei ich selbst auch nicht so viele Kommentare schreibe, da ich oft auch nicht weiß was ich schreiben soll.

    LG

    1. Hallo 🙂
      Vielen lieben Dank. 💕
      Genau das meine ich, auf der anderen Seite ist es aber auch schwieriger geworden, einfach mal etwas vorzustellen, was man selbst entdeckt hat, ohne dafür bezahlt worden zu sein oder so. Man wird immer direkt angegangen und quasi an den Pranger gestellt. Das ist wirklich ein zweischneidiges Schwert.

      Das Problem kenne ich. 😅 Schön, dass du bei mir trotzdem ein paar Worte gefunden hast, ich habe mich sehr darüber gefreut. 🙂

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.