Kalender Setup 2019

Hobby

Nun ist das Jahr also fast um und es wird wieder Zeit für ein Kalender Setup. Schon als der Schülerkalender von Ella raus kam, habe ich gehofft, dass sie so etwas irgendwann auch als normalen Kalender raus bringt und dann kam die Ankündigung für die neuen Kalender. Ich habe am Anfang lange hin und her überlegt, ob ich wirklich diesen Kalender kaufen soll, da er eine Nummer größer ist, als mein Alice im Wunderland, den ich dieses Jahr nutzte. Da aber auch mein jetziger die meiste Zeit zu Hause verbringt, habe ich mich für mehr Platz entschieden und die Aufteilung hat mir einfach super gefallen. Seit kurz vor Weihnachten ist er nun da und ich bin am (um)gestalten.

Time to make the magic happen

Von Außen war der Kalender sehr schlicht, damit man ihn selbst gestalten kann. Ich glaube die Entscheidung was ich machen möchte, hat nicht so lang gedauert wie die Entscheidung womit. Am Ende habe ich mich für einen Gold-Edding entschieden, den ich Zuhause entdeckt habe, und habe es einen Tag komplett durchtrocknen lassen. Ich finde es ist sehr hübsch geworden und kann sich sehen lassen. Eventuell bin ich jetzt ein bisschen in den Gold-Edding verliebt. 😍

Werfen wir einen Blick hinein

Vor den Monatsübersichten befinden sich noch zwei gepunktete leere Seiten zur freien Gestaltung. Ich habe noch nicht entschieden, was ich damit mache, deshalb fange ich direkt mit den Monatsübersichten an.

Monatsübersicht zum selbst gestalten und einteilen.

Sie erinnern mich stark an meine eigenen Übersichten die ich in meinem Bullet-Journal genutzt habe und genau das gefällt mir daran auch. Ich persönlich hätte das Demnächst-Kästchen vermutlich ganz weg gelassen. Ich weiß nicht ob es für mich wirklich sinnvoll ist, aber ich werde es einfach mal nutzen und sehen ob es mir was bringt.

Mein Nutzungsplan für die Monatsübersichten so aus:

Der Kalender soll an sich ganz normal genutzt werden. Ich führe hier die Geburtstage, meine Termine, gelb markierte Tage sind Feiertage und der lila Balken markiert den Urlaub. Links unten klebe ich mir immer kleine Sticker meiner entsprechenden Karte aus dem Jahrestarot hin, daneben möchte ich mir Notizen machen zur Bedeutung machen und am Ende des Monats vielleicht auch ein Fazit. Rechts oben in das Kästchen kommt meine Gesamtabnahme in diesem Monat, weil ich das gerne wieder richtig angehen möchte im neuen Jahr.

Darunter, der kleine rote Banner, befindet sich meine Lesestatistik. Im letzten Jahr habe ich das eigentlich nur gemacht, um mal zu sehen, wie viel ich eigentlich lese und irgendwie gefällt es mir, das festzuhalten, also plane ich es wieder mit ein. Die tägliche Statistik führe ich dann im Wochenkalender und rechne den Monat zusammen. Die Summe wird dann eben im roten Banner eingetragen. Darunter möchte ich aufschreiben, welche Bücher ich fertig gelesen, angefangen oder weiter gelesen habe. Einfach um ein bisschen den Überblick zu bekommen/-halten.

Viel Platz für freie Entfaltung!

Im unteren Bereich ist auf der linken Seite mein monatliches To Do. Dort schreibe ich eben alle Aufgaben rein, die in diesem Monat gemacht werden müssen, aber noch nicht klar ist, an welchem Tag. Und rechts daneben ist eben besagtes Demnächst-Kästchen. Hier schreibe ich aktuell Informationen rein, wie zum Beispiel Kinostarts von Filmen die ich sehen will, die im nächsten Monat anlaufen oder wenn ich im nächsten Monat einen Termin für die Katzen ausmachen muss, etc. Mal sehen wie sich das entwickelt. Und ansonsten wird viel verziert! 😍

Revue passieren und Zukunftsvisionen

Direkt nach den Monatsübersichten kommt dann eine Doppelseite auf der man (links) festhalten kann, wie das Vorjahr gelaufen ist und was man sich für das neue Jahr vornimmt. Das finde ich sehr schön, denn ich mag es das Jahr und mich nochmal zu reflektieren und mir zu überlegen, was ich im neuen Jahr gerne angehen oder ändern möchte.

Auf der rechten Seite dieser Doppelseite findet man dann die Zukunftsvision. Platz für eine ganz allgemeine Definition, dann fünf Bereiche – Beziehung, Gesundheit, Finanzen, Karriere und Persönliches – die für jeden passen dürften und einen freien Bereich, den man selbst definieren kann. Ich habe beide Seiten noch nicht ausgefüllt, dann die Reflektion mache ich immer erst, wenn das Jahr tatsächlich endet, also an Silvester. Allerspätestens an Neujahr.

Sogar für die Blogplanung ist Platz

Zuerst wusste ich überhaupt nicht, was ich mit den beiden Doppelseiten die nach der Zukunftsvision folgen anfangen soll. Projektplanung, Monatsaufgaben, Geburtstagskalender? Alles irgendwie nicht passend, denn die letzten beiden Punkte habe ich auf den Monatsübersichten unter gebracht und Projektplanung mache ich, wenn sie anfällt, eh nicht in meinem Kalender.

Und dann sagte der Prinz zu mir, dass die Spalten doch im Endeffekt genauso aussehen, wie der Kalender den ich mir immer für die Blogplanung ausdrucke, nur dass eben vorne die Zahlen fehlen. Tja… und nach ein bisschen hin und her überlegen, habe ich mich entschieden, es genau dafür zu nutzen. Und es sieht toll aus. Endlich fliegen die Zettel nicht mehr durch die Gegend und ich kann schön in meinem Kalender planen in dem ich auch immer einen Überblick über meine Termine habe. 😁

Jahresübersicht als Blogplanner

Und dann beginnt der eigentliche Kalender

Danach folgen dann tatsächlich die Wochenübersichten. Bei Ellas Kalender sind sie etwas anders aufgeteilt. Montag bis Freitag und das gesamte Wochenende haben gleichgroße Felder. Jedoch sind an den Rändern links und rechts breite Spalten, die man entweder für wöchentliche Aufgaben, Notizen o. ä. nutzen kann oder aber um mehr Platz für den Tag selbst zu haben.

Ich fand das schon beim Schülerkalender klasse und freue mich riesig, dass sie hier nur minimale Anpassungen gemacht hat. Die äußeren Spalten werden von den Tagesspalten durch nichts optisch getrennt, was es natürlich vereinfacht direkt drüber zu schreiben. Es wurde viel Platz zur freien Gestaltung gelassen UND es gibt direkt neben dem Datum oben ein leeres Feld zum Beschreiben. Darüber freue ich mich wohl am meisten, denn dort kann ich endlich Geburtstage und Feiertage nochmal festhalten! 💕

Das Wochenende könnte man nochmal unterteilen, falls man es getrennt braucht oder auch nur für einen Tag nutzen an dem viel los ist.

Tatsächliche Veränderung

Im Hinteren Bereich des Kalenders gab es eine fertige Wunsch- und Geschenkliste. Da ich beides nicht brauche, weil wir uns in der Familie und im Freundeskreis nichts mehr schenken, habe ich hier tatsächlich mal verändert.

Mit dem wunderschönen Palmen-Washitape habe ich die vorherige Headline überklebt und damit man darauf geschriebenes auch lesen kann, kam nochmal ein schwarzes Tape, das ich mit dem gleichen Goldstift wie das Cover beschriftet habe. So habe ich für mich wieder einen roten Faden geschaffen. Darunter ein passendes grünes Tape, das die Kopfzeile der Tabelle ziert.

Aus den beiden Listen wurden nun die Wann anders-Liste, auf der ich alle Aufgaben festhalte, die ich mal geplant hatte, aber dann keine Zeit dafür fand. Quasi ein Post-Brain-Dump, wenn man so will. 😉 Die andere Seite wurde zur Verleihliste auf der ich eintrage, wem ich was geliehen habe, damit ich da nicht den Überblick verliere oder nachschauen kann, wenn ich ein bestimmtes Buch oder einen Film suche.

Danach folgten nochmal gepunktete Leerseiten, von denen ich zwei zu meinem Shoppingtracker gemacht habe. Tatsächlich hat diese Liste sich für mich in den letzten Jahren wirklich bewährt, denn dadurch behielt ich den Überblick, auch wenn bei etwas der Versand mal länger gedauert hat.

Ich halte zum einen fest wann und wo ich bestellt habe, bei was steht meistens kurz zusammen gefasst was es ist und danach folgen noch drei schmale Spalten zum abhaken. Eine für bezahlt, eine für unterwegs/Versandbestätigung und eine für angekommen. Ich habe mir das mit drei kleinen Symbolen markiert.

Und zu guter Letzt…

habe ich hinten noch meinen Bullet-Key eingetragen, mehr für spätere Nachvollziehbarkeit, einen Color-Key den ich mir gerne weiter angewöhnen will. Zusätzlich gibt es ein langes Post-It für vorgemerkte Termine im neuen Jahr, wird zwar vermutlich erst Richtung Mitte/Ende des Jahres interessant, hat sich im letzten Kalender aber bewährt. Und eine Watchliste, weil ich aktuell keinen anderen Platz für sie habe. 😂 Ganz hinten habe ich einen Pen-Loop von Leuchtturm 1917 rein geklebt, damit ich zumindest immer einen Stift zum notieren dabei habe.

Außerdem habe ich einen wunderhübschen Anhänger von einem tollen Shop geschenkt bekommen, dass sich ganz hervorragend als Abschluss für das Lesebändchen macht. So franzt es auch nicht weiter aus und sieht dabei noch hübsch aus. 💖

Hast du auch einen Kalender? Wie nutzt du ihn und bist du auch eher jemand, der ihn umgestaltet, bis er wirklich passt? Nutzt du vielleicht gar keinen Buchkalender, sondern vielleicht einen Binder oder gar eine App? Lass hören, ich bin neugierig. 😉

Falls wir uns nicht mehr hören oder lesen, wünsche ich dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! 🎆✨🎇🎉🎊

3

4 thoughts on “Kalender Setup 2019”

  1. Ich hab noch nicht mal im Ansatz angefangen mein Journal fertig zu machen Oo ^^ Und das obwohl der Ordner dafür bereits letzte Woche kam,statt wie angekündigt erst im Januar.
    Meinem Drucker war absolut kein Benehmen bei zu bringen. Irgendwie wollte der nicht. Ich druck mein Papier und Co selber aus,muss da auch noch nachshoppen,weil mein diesjähriges Journal fast alles an Papier verschlungen hat 🙂 Hab vor noch Patronen und Papier für den kleinen Fotodrucker auf der Liste,ebenso ein paar Stifte und Kleinkram.
    Dazu kommt,die Katzen haben Giardien,sprich hier steht eh alles Kopf momentan und ich bin täglich nur am machen und tun,komm zu nichts.
    Glaub ich hätte es mir bequemer machen sollen und ein fertiges Buch kaufen sollen. Dann hätte ich jetzt nur einen Übersichtskalender zu machen und die Monatsseite für den Januar. Aber da wäre dann wieder das Problem gewesen,was ich 2017 hatte,ich kam mit den Seiten nicht hin,bei fast täglichen Einträgen. Und das obwohl ich schon das dickste A5 Buch genommen hatte,was ich finden konnte mit Dot-Grid Raster.

    Also,muss unbedingt sehen das ich in den Kram komme und das Ding benutzerfertig bekomme. Wenn ich meinem Drucker erzählen könnte,das er sich an Farb und Seitengrößeneinstellungen halten soll,heißt es -.- Momentan druckt er nämlich auf Teufel komm raus alles schwarz/weiß und viel zu groß. Auf A5 Seiteneinstellung A4. Weiß auch nicht was der für ein Problem mit einem Schlag hat. Sonst hat er nicht so ein Mist gemacht. Nachdem ich im August meinen Rechner zurücksetzen musste,lässt das Ding sich nicht mehr anständig installieren und mault rum ^^ Vielleicht bekomm ich das die Tage jetzt endlich hin. Immerhin hab ich gestern das Dot-Grid für Januar drucken dürfen. Da brauch ich keine Farbe und die Seitengröße ist egal,da ich das Papier dann eh noch zurechtschneide.

    Wünsch dir schon mal einen guten Rutsch und einen schönen Sylvesterabend 🙂
    Liebe Grüße

    1. Und hast es schon geschafft dich mit deinem neuen Kalender zu beschäftigen? 😊 Wie geht’s den Katzis? Ich hoffe es ist wieder alles in Ordnung. 😔
      Wäre vielleicht bequemer gewesen, aber evtl. eben nicht das richtige für dich. Ich hab ja auch lange überlegt wie ich es machen soll, aber ich will es doch lieber bequemer. Mit dem jetzigen Kalender bin ich bisher recht zufrieden. Man kann recht viel selbst gestalten und das gefällt mir total gut. 😁

      Sowas in der Art hatte ich auch mal und dann habe ich festgestellt, dass es nochmal einen zweiten Knopf gab in dem man den Drucker einstellen konnte. Warum auch immer. Fand das total unnütz, dass er zwei Möglichkeiten zum einstellen hat und die nicht offensichtliche die andere überschreibt. 😒

      Danke. Ich hoffe ihr hatten einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  2. oooh, der post hat mich daran erinnert, dass ich ja für meinen großen kalender noch einlagen bestellen wollte 🙂 dein kalender sieht wieder richtig toll und schön aus. ich habe ja auch echt im letzten jahr das ganze jahr über tagebuch geführt zuhause und richtig viele fotos eingeklebt. das will ich in diesem jahr unbedingt wieder machen. ich hoffe, ich finde dieser tage noch zeit, den neuen kalender auch so richtig zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.