Leben

Monthly Goal #11

3. November 2018

Eigentlich sollte diesen Monat der Fokus auf dem kreativen liegen und dann kam es irgendwie anders. Neuer Job, Keller ausmisten und eine Sehnenscheidenentzündung und vermutlich viel zu viel auf der Agenda. Da habe ich mich in meiner Euphorie wohl einfach selbst überschätzt. Ich sollte im November weniger planen.

Wie lief es im Oktober?

Die Geschichte eines kreativen und chaotischen Monats

Den Teufel an die Wand malen, will ich aber auch nicht. Ja es gibt einiges was ich nicht abschließen konnte, aber auch vieles das ich nun von der Liste streichen kann. Und wie schon gesagt, habe ich mich vermutlich einfach ein bisschen überschätzt, vor allem wenn so viel anderes ansteht.

Wohnung & Keller

In der ersten Woche des Monats haben der Prinz und ich uns in den Keller gewagt um dort endlich auszumisten. Denn er wünscht sich jetzt schon eine ganze Weile eine Werkstatt. Nachdem ich in der Wohnung so radikal ausgemistet hatte, fühlte ich mich auch endlich bereit für den Keller. Beim letzten Mal hat das ja leider nicht ganz so gut geklappt. Ohne Scheiß, wir waren so fleißig! Wir haben so viel ausgemistet, allein meine Stoffkisten habe ich von fünf auf eine reduzieren können. Das Regal das unten steht ist im Prinzip zur Hälfte leer und möchte bei Zeiten einfach mal ordentlich eingeräumt werden. Wir haben in der zweiten Woche den Keller quasi abgeschlossen und neben dem Platz für die Werkbank auch einen Platz für einen kleinen Kleiderschrank gefunden in den unsere Mittelaltersachen einziehen durften. Die sind natürlich auch gleich umgezogen, zumindest der Großteil davon. 😊

In der Wohnung konnten wir endlich alle Baulampen ersetzen. 🎉🎉🎉 Der Prinz hat das Wohnzimmer verkabelt und die Lampen hängen nun endlich an ihrem Bestimmungsort. Als Belohnung habe ich mir eine wunderschöne Vitrine für unsere Gesellschaftsspiele geleistet. Wir wollen zwar noch die Lampe im Flur austauschen, aber die eilt im Moment nicht. Die Billy-Regale im Wohnzimmer haben jetzt alle Türen bekommen. Mit dem Putzplan hat es am Ende nicht ganz so gut geklappt, weil wir im Urlaub die ganze Zeit im Keller waren und danach der neue Job mich ganz schön geschafft hat. Irgendwie war ich an den Nachmittagen müde und hab dann nur das nötigste gemacht. Dafür habe ich aber quasi den Notfallplan unfreiwillig ausgetüftelt. 😅 Ich hoffe im November klappt das besser mit dem Putzplan. Ursprünglich wollte ich auch den Crosstrainer und den Bollerwagen verkaufen, aber das hat bisher leider noch nicht geklappt, da es an Interessenten mangelt.

Kreatives

Ich startete hochmotiviert in den Inktober und wollte das komplett durchziehen. Die ersten zwei Tage hat das auch wunderbar geklappt und dann begann die Ausmisterei im Keller. Ich war jeden Abend fix und fertig. Tatsächlich habe ich nur zwei Beiträge geschafft, möchte den Rest aber dennoch fertig machen. Ich lass mir einfach ein bisschen mehr Zeit dafür. Aber ich muss sagen, dass ich total überrascht war, von den Ergebnissen. Als hätte es jemand anderes gezeichnet. Ich bin total begeistert, dass ich es doch nicht ganz verlernt habe. Und allein deswegen will ich auch die restlichen Hexen noch machen. Schau mal:

Mit dem Grimoire bin ich nicht wirklich vorwärts gekommen. Ich habe nur ein paar Sachen zusammen getragen, die ich auf jeden Fall mit rein machen möchte. Wie gesagt hat in diesem Monat das Ausmisten des Kellers und das Eingewöhnen im neuen Job meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nähen ist leider auch außen vor geblieben. Zwar habe ich jetzt tatsächlich einen Plan für die Stoffe die ich nutzen möchte für meinen Comfy-Anzug, aber das ist auch alles. Dafür ist allerdings eine Overlock bei mir eingezogen. 😍 Günstig auf Ebay-Kleinanzeigen ergattert. Danke Eintausendschön für deine Hilfe! 😘

Außerdem

Tatsächlich haben wir uns dann doch noch mit den Helden zu Samhain verabredet und gemeinsam gefeiert. Auch dazu habe ich wieder einen Blogbeitrag geschrieben und das recherchieren dazu hat mir mal wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Die Zeit mit den Helden war dringend nötig und sehr schön. Wir haben viel geredet, tatsächlich noch Neues voneinander gelernt, verrückte Pläne geschmiedet und Tränke gebraut. 😍

Zudem habe ich Der Greif fertig gelesen und auch schon darüber berichtet. Ich habe auch schon ein neues Buch begonnen, aber irgendwie werde ich nicht so richtig warm damit und verliere die Lust zu lesen. Das ist oft ein eher schlechtes Zeichen. Vielleicht sollte ich es dann einfach sein lassen und mich einem anderen Buch widmen. 🤔 Oder ich gebe ihm noch ein, max. zwei, Kapitel Zeit mich zu überzeugen und wenn es dann nichts ist, dann lass ich es sein.

Der Prinz kam in der zweiten Urlaubswoche auf die Idee, dass ich das schmale Kallax, das eigentlich unser Wäschesammler war für meinen Arbeitsplatz haben könnte und wir uns für’s Schlafzimmer ein 2×2 Kallax organisieren. Fächeranzahl war die gleiche und das neue Wäschesystem hat sogar Rollen bekommen, damit man es auch einfach mal aus dem Weg schieben kann. Das ist wirklich praktisch! Im Arbeitszimmer haben wir uns dann noch an die anderen übrig gebliebenen Flohmarktsachen gemacht, damit das auch endlich alles mal weg kommt. Leider ist immer noch einiges da.

Eigentlich wollte ich die Decke für Philiagus weiter häkeln. Grundlegend hab ich das auch getan, aber aufgrund der Sehnenscheidenentzündung, die ich mir auf die letzten Tage des Monats noch einhandeln musste, bin ich nicht so weit gekommen, wie ich es gerne gehabt hätte.

November

wird ein kreativer Monat

Diesen Monat möchte ich meinen Fokus tatsächlich einfach mal auf das Kreative legen. Ich habe vor zwei Jahren eine Geschichte angefangen, die ich gerne weiter schreiben oder vielleicht sogar beenden möchte. Im Zuge dessen, werde ich am NaNoWriMo teilnehmen. Allerdings werde ich wohl ein wenig später einsteigen, weil ich meine Sehnenscheidenentzündung noch fertig ausheilen möchte. Außerdem möchte ich gerne meine Overlock einweihen und mir den Comfy-Suit nähen. Das heißt es muss ein Schnitt erstellt, Stoff bestellt und genäht werden. Mal sehen wie weit ich da komme. 😉 Das war’s und ich glaube das reicht im Moment auch. Schon alleine weil ich nicht weiß, wie lang mich meine Hand einschränken wird.

  • NaNoWriMo
  • Nähen

Bildquelle: rawpixel.com
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.