Test Area

Rätseln

28. Oktober 2018

Eigentlich rätsel ich schon seit meiner Kindheit gerne. Damals fing es natürlich mit den Kinderrätseln an, welche mir heute noch Spaß machen würden, aber leider sind sie nicht mehr ganz so toll wie früher. Damals mochte ich auch Schwedenbilderrätsel, kennst du die? Die fand ich klasse. Oh und Rebus Rätsel waren echt der Hit.

Irgendwann sattelte ich auf Sudoku um.

Ich glaube es war in den Anfangszeiten von Sudoku, als mein Papa dieses neue Rätsel mit nach Hause brachte. Es faszinierte mich und machte mir lange Zeit sehr viel Spaß. Auch heute mach ich es manchmal noch gerne, aber lieber nur die leichten oder vielleicht noch die normal schweren. Die extrem schweren mag ich nicht, weil sie mich irgendwann nerven, wenn ich nicht weiter komme. Ich möchte mich dabei entspannen. Deswegen mag ich auch Gitterrätsel so gerne. Man muss nicht übermäßig viel denken und dennoch macht es einfach Spaß und entspannt, weil man an was anderes denkt und ziemlich schnell rein kommt. Habe ich eine ganze Weile immer in meinen Arbeitspausen gemacht.

Schwedenrätsel sind einfach nichts für mich!

Während meine Mama Schwedenrätsel unglaublich gerne mag, bin ich einfach kein Fan davon. Manchmal muss man sich einfach eingestehen, dass erzwingen nichts bringt. Diese Art von Rätseln bringt mir einfach keinen Spaß. Klar könnte man jetzt argumentieren, dass ich einfach eine zu große Lücke in Allgemeinwissen habe und ja, vermutlich würde mir eines über Fotografie, Mangas, Erdkunde oder Jugendliteratur besser gefallen und evtl. auch Spaß bereiten, aber die herkömmlichen sind einfach nicht mein Fall. Da ich aber etwas fordernderes (ist das richtig? 🤔 Liest sich falsch, klingt aber richtig.) haben wollte, habe ich mich auf die Suche nach neuen Rätseln gemacht.

Dabei stolperte ich über Logicals.

Letztes Jahr habe ich beim Einkaufen, auf der Suche nach Gitterrätselheften, die Logicals entdeckt. Der Prinz und ich haben dann abends im Bett gelegen und an diesen Rätseln getüftelt. Wir waren, wie ich heute weiß, oft sehr verkopft und haben den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Wir mussten dabei erst lernen um die Ecke zu denken und über den Tellerrand zu schauen. Wir haben für unser erstes Heft wirklich lange gebraucht, aber es hat Spaß gemacht, forderte uns und bis heute machen wir das von Zeit zu Zeit gerne. 😁 In diesen Logical-Heften gab es aber auch noch andere Rätsel wie z. B. Bimaru oder Zeltlager. Die haben es mir ja auch gleich angetan.

Auf der Suche nach Bimaru-Heften,

stolperte ich dann noch über Binoxxo und Nanogramme. Binoxxo hat mir wirklich viel Spaß gemacht und werde ich definitiv auch weiter machen, solange es dazu die passenden Hefte gibt. ABER man kann es auch nicht zu viel machen, weil es sonst recht schnell fade wird. So für Zwischenrein ist es aber recht spaßig. Nanogramme hingegen haben mir am Anfang echt Schwierigkeiten bereitet. Es brauchte tatsächlich erst eine App, mit der ich dann wirklich kapiert habe, wie man sie löst. Aber auch hier mag ich es lieber, wenn es einfache Rätsel sind, die ganz schweren verderben irgendwie den Spaß daran. Aber wer weiß, vielleicht bin ich auch in dieser Hinsicht manchmal zu verkopft. 😅

Rätseln fordert und entspannt gleichzeitig.

Und genau das möchte ich auch nicht mehr missen. Es ist kein Hobby, dass ich 365 Tage im Jahr auslebe, aber wenn mir gerade danach ist, dann rätsel ich so ein Heft schon mal recht zügig weg. Gut, dass ich mir immer einen gewissen Vorrat aneigne. Manche Rätsel mache ich mittlerweile auch auf dem Handy, weil es sie entweder nicht als einzelnes Heft gibt oder weil ich es in manchen Fällen einfach komfortabler finde. Man könnte sagen, dass sich meine Auswahl an Rätseln verändert bzw. erweitert hat, das Hobby an sich ist aber gleich geblieben.

Hast du in letzter Zeit ein Rätsel gelöst? Hast du einen Tipp für Rätsel die ich vielleicht noch gar nicht kenne? Oder ist Rätseln so gar nicht dein Fall?


Bildquelle: Pixabay
0
  1. Eher so gar nicht mein Fall 😀 Ich hab früher ab und an normale Kreuzworträtsel mitgemacht,wenn meine Oma welche in Arbeit hatte. Aber das war´s dann auch schon.
    Soduko hat ich nie verstanden und ist auch irgendwie ganz an mir vorbei. Meine Schwiegermutter hatte es mir erst letztens erklärt … JETZT hab ich´s ^^ Saßen wir an nem Wochenende im Garten und ein Stapel Zeitungen vor uns. Das war das erste Mal seit Urzeiten,das ich mal wieder bei einem Kreuzworträtsel saß.

    Der Mann hat so eine Rätselfrageapp mit der man auch gegeneinander spielen kann. Fragen aus div. Bereichen,die dann abwechselnd geht. Jeder hat 5 Fragen die es so schnell als möglich zu beantworten gilt. Da bekomm ich öfters mal das Telefon in die Hand gedrückt „hier mach mal“ 😀 So für ab und an ist das spaßig 🙂

    Schwedenrätsel sagen mir jetzt so gar nichts.
    Ich glaub ich bleib lieber bei Stricknadeln und Wolle ^^

    L.G
    Blackmoon

  2. was sind denn das alles für verrückte rätsel? Die kannte ich gar nicht! ich hab nur klassische rätsel daheim herumliegen und normal mag ich schwedenrätsel schon ganz gern, kommt aber drauf an, wie sie halt gemacht sind. sudoku ist irgendwie was, für das mir total die geduld fehlt, obwohl ich es immer wieder probiere, aber so richtig ist der funke noch nicht gesprungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.