Die letzten 5

Bücher #4

30. August 2018

Ich hätte ja ehrlich nicht gedacht, dass ich nach noch nicht einmal zwei Monaten bereits den nächsten Bücher-Beitrag schreiben würde. Liegt aber vermutlich daran, dass ich auch welche abgebrochen habe, darüber aber auch erzählen wollte. Bin gespannt wie lange die nächste Runde dauert. *haha*

Manchmal muss man einfach abbrechen…

Knochenjob

von Sarah Adler

Nein, sorry. Dritter Anlauf und schon nach zwei Seiten wieder abgebrochen. Schade eigentlich, weil der Anfang so vielversprechend war. Aber es gibt einiges was mich unglaublich stört. Zum einen die Fußnoten, die erst am Ende des Kapitels sind, und eigentlich nur nochmal irgendwelche Gedanken oder Sprüche von Tod beinhalten. Hätte man auch so einbauen können und gerade mit einem eBook ist das äußerst lästig, weil nicht so einfach hin und her zu blättern ist. Wobei ich es vermutlich auch bei einem gedruckten Buch irgendwann lästig gefunden hätte. Das zerstört irgendwie den Lesefluss. Außerdem die Stilbrüche zwischendrin, besonders Kapitel 6 hat mir überhaupt nicht gefallen und war auch der Todesstoß für meine Leseliste. Ich breche es daher ab und widme mich wieder Büchern, die mir Spaß machen und bei denen ich nicht dauernd hin und herblättern oder mich über seltsame Stilbrüche ärgern muss.

Der Quantenzauberer

von Eoin Colfer

Irgendwie habe ich einfach nicht in dieses Buch gefunden und bereits nach den ersten Seiten wieder abgebrochen. Vielleicht hätte ich einfach weiter lesen sollen. Vielleicht wäre es besser geworden. Vielleicht gebe ich ihm irgendwann nochmal eine Chance, weil jetzt einfach nicht der richtige Zeitpunkt war. Es hat einfach nicht sollen sein und geht deswegen nahezu ungelesen wieder zurück in die Bücherei.

Origin – Schattenfunke

von Jennifer L. Armentrout

Hat mir an sich recht gut gefallen, teilweise sehr langatmig und etwas ermüdend zu lesen. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass dieser Teil nicht zur Reihe passt, wie man es oft bei vierten Bänden erlebt. Ich finde es wirklich übel, was Daedalus Kat antut und überhaupt wie übel dieses ganze Konzept der Regierung ist. Die Origin haben mich hingegen sehr überrascht und ich hoffe sehr, dass man noch mehr über sie im folgenden Band erfährt. Auf jeden Fall eine spannende Fortsetzung, wenn auch zwischendrin manchmal zu langatmig und ermüdend. Aber in diesem Fall fühlt es sich tatsächlich eher an, als wäre es Absicht um die Dauer mehr zu unterstreichen.

Opposition – Schattenblitz

von Jennifer L. Armentrout

Gleichzeitig hat mich dieses Buch genervt und begeistert. Es ist ein tolles Buch, aber manche Geschehnisse haben mich so frustriert, dass ich zwischendrin nicht weiterlesen konnte. Gut… die Hitzewelle kam noch erschwerend hinzu. Am Ende hat sich alles aufgedröselt und ich bin sehr zufrieden mit der Reihe. Sie hatte ihre Höhen und Tiefen, aber das gehört irgendwie auch dazu. Eine wunderschöne Geschichte, mit vielen unglaublich tollen Charakteren. Am meisten habe ich, glaube ich, Dee ins Herz geschlossen. Sie ist einfach so herzlich und erfrischend. Zu Beth und Dawson war ich irgendwie immer etwas distanzierter, könnte aber auch einfach daran liegen, dass man nicht so wirklich viel über sie erfährt. Archer und Luc hingegen sind sehr interessante Charaktere. Eine tolle Reihe, wenn das Ende auch sehr tragisch für Kat ausgeht.

Wir zwei und der Himmel dazwischen

von Polly Dugan

Eins meiner Bücher die ich schon vor langer Zeit angefangen und nie beendet hatte. Ich hatte um die fünfzig Seiten gelesen, aber leider nicht mehr rein gefunden, also direkt noch mal von Vorne begonnen. Besonders gut hat mir der Perspektivenwechsel gefallen. Die Geschichte wird fortwährend aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, die zwei Hauptcharaktere haben natürlich am meisten Kapitel. Aber es ist schön, dass auch die Kinder ihre Kapitel bekommen, dass machte es irgendwie ein bisschen runder in der Erzählweise. Insgesamt konnte mich das Buch aber nicht so richtig überzeugen. Es ist an vielen Stellen zu langatmig und eben diese Stellen bräuchte es meiner Meinung nach nicht in dieser Ausführung und andere – wie auch das Ende – gehen dann plötzlich zu schnell. Und man bleibt unzufrieden am letzten Satz hängen. [Spoiler] Ich hätte gerne noch gewusst, wie die Kinder das ganze aufnehmen, wie sie sich später als Familie schlagen und was ihre jeweiligen Familien und vor allem Leos Familie am Ende dazu sagt. Das sie am Ende doch wieder zusammen kommen war klar, aber irgendwie wirkte das Ende lieblos und vor allem fehlt mir halt das bereits erwähnte. [/Spoiler] Aber wer weiß… vielleicht kommt ja noch ein Band in dem dann alles aufgeklärt wird. Ob ich den dann allerdings noch lesen will, bleibt als Frage offen.


* Bildrechte für die Buchcover obligen den jeweiligen Verlagen/Autoren
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.