Leben

Monthly Goal #7

1. Juli 2018

Und bing bäng boom, ist der Juni auch schon rum. Nach dem anstrengenden Rumgeräume in den beiden Monaten zuvor – von denen ich übrigens das Gefühl habe, dass sie Monate entfernt sind -, waren wir irgendwie ziemlich erledigt und sind nicht ganz so weit gekommen, wie ursprünglich gedacht. Und ich glaube auch in diesem Monat, wird das alles ein bisschen anders laufen. Daher gibt es diesmal auch einen etwas kürzeren Beitrag.

Wie lief es im Juni?

Die Geschichte eines chaotischen und organisatorischen Monats

Was ich/wir geschafft habe/n:

Bis auf zwei Fächer habe ich meinen Teil des Bestas komplett organisiert und eingeräumt. Ich habe meine restlichen Kisten ausgeräumt und auch ausgemistet. Das Spieleregal wurde ins richtige Eck umgezogen und auch die Spiele haben schon ihr neues Zuhause bezogen. Der Fernseher und die Konsolen wurden wieder angeschlossen. Hipp hipp hurra! 😀

Wir waren natürlich auch auf dem Wertstoffhof, aber gefühlt könnten wir schon wieder gehen. Das ist echt nervig. Da sehne ich mich nach unserem alten Wohnort, da hatten wir die entsprechenden Müllcontainer vor der Tür und es war nicht so immens nervig. Zwar bin ich nicht ganz fertig geworden, aber ich habe mich um den Inhalt des Expedits gekümmert, welches ja noch ordentlich eingeräumt werden muss. Ungefähr die Hälfte ist geschafft und die restliche Hälfte kommt dann im nächsten Monat.

Was ich/wir nicht geschafft habe/n:

Die eben erwähnten letzten beiden Fächer im Besta. Ist auch nicht ganz so einfach, weil eines der beiden Fächer eine Glastür hat. Ich muss mir da noch Gedanken machen, wie ich das genau nutzen will. Die Zeitschriften bin ich noch nicht durchgegangen und das wird vermutlich auch noch eine Weile dauern. Da habe ich gerade nicht so einen Kopf dafür. Der Crosstrainer steht noch im Wohnzimmer, weil wir im Arbeitszimmer noch keinen Platz dafür haben bzw. ihn gerne verkaufen würden, aber noch nicht die Zeit dafür gefunden haben.

Der Esstisch steht auch immer noch im Keller, weil wir ihn nicht aufbauen können, solange der Crosstrainer da steht. Sobald der Esstisch dann oben ist, müssen wir noch die Möbel feinjustieren, damit wir dann auch die Lampen entsprechend anbringen können. Das ist leider ein Rattenschwanz und lässt sich nicht in anderer Reihenfolge erledigen. Das Sonnensegel ist immer noch nicht repariert, hält aber im Moment und wir haben auch überlegt ob wir es jetzt erst mal so lassen, solange es funktioniert. Eventuell näh ich uns ein neues, wenn es gar nicht mehr geht. 🙂 Flohmarkt hat im vergangenen Monat gar nicht geklappt.

Abgesehen davon, habe ich noch…

  • Pfandflaschen, die wir im Keller gefunden haben, endlich mal weg gebracht und uns einen Überblick über das Keller-Thema verschafft. Wie du bestimmt noch weißt, wollten wir den vor geraumer Weile mal ausmisten, aber wir sind nicht so gut voran gekommen, wie wir es gerne wären. Da ich jetzt aber mehr Elan dafür habe und mich auch besser von Dingen trennen kann, sollte das eigentlich kein großes Thema mehr darstellen. Nur ein zeitliches. 😓
  • Ich habe mir was einfallen lassen für unsere Dachfenster, durch die die Sonne immer so extrem knallt und die Wohnung übelst aufheizt. Deswegen habe ich Stoffmuster online bestellt, damit wir schauen können, welcher Stoff das liefert, was wir gerne hätten. Und weil ich eine meiner Sommerhosen nicht mehr nachkaufen kann, habe ich mir überlegt diese nach zu nähen und mir auch dafür gleich noch Stoffmuster bestellt.
  • Passend zu dem Thema, habe ich mich auch gleich noch mit dem Nachnähen von Lieblingskleidung beschäftigt und auch schon mit dem anfertigen des Schnittes begonnen. Ich hoffe das klappt alles so, wie ich mir das vorstelle. 🤩
  • Ich habe mich mit dem Falten von Bettwäsche beschäftigt, weil es mir tierisch auf die Nerven gegangen ist, dass es irgendwie nie so recht in den Schrank gepasst hat. Zu kurz, zu lang, zu dick gefaltet usw. Jetzt liegt sie perfekt und wunderschön im Schrank und ich bin überglücklich.
  • Wieder mit dem Meditieren angefangen, auch wenn es zeitweise wieder eingebrochen ist, weil ich überhaupt nicht zur Ruhe gekommen bin. Ich möchte aber nächsten Monat wieder damit weiter machen.
  • Ich habe auch wieder gemalt und gestrickt.
  • Eintausendschön hat mir mal genauer erklärt wie das mit dem typischen Tarot funktioniert.
  • Stricken steht auch plötzlich wieder auf dem Plan und auch mein Projektbuch füllt sich langsam. 🙂 Während ich mit dem Prinzen also Filme oder Serie schaue, wird nebenher gestrickt.
  • Ich habe mir wieder mehr Zeit zum lesen genommen und möchte das auch weiterhin tun.

Juli

wird ein kreativer und besonnener Monat

Ja es wird im nächsten Monat auch Räumarbeiten geben, weil ich einfach weiter kommen möchte, aber das soll nicht der Fokus sein. Ich möchte im Juli einfach mal kreativ sein und endlich mal wieder schreiben, mehr zeichnen und designen, nähen, stricken und häkeln. Ich weiß noch nicht genau was ich alles machen möchte, aber ich möchte mich einfach austoben. Daher gibt es keinen konkreten Plan, sondern nur einen groben. Muss auch mal sein… 😉

  • Kreativ ausleben (Schreiben, Malen/Zeichnen, Stricken, Basteln, …)
  • Nähen bzw. die Vorbereitungen dafür
  • Wohnzimmer fertig machen
  • evtl. Keller ausmisten

Bildquelle: Krivec Ales
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.