Leben

1000 Fragen an mich selbst – Fragen 61 bis 80

12. Mai 2018

Manchmal fallen mir diese 1000-Fragen-Beiträge gar nicht leicht. Das finde ich gleichzeitig total ätzend, weil ich natürlich hibbelig bin und posten möchte und andererseits richtig gut, weil ich intensiv über die Fragen nachdenke und tatsächlich auch viel dabei über mich lerne. Hier also die nächsten 20 Fragen.

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja und irgendwie auch nein. Ich weiß nicht ganz, wie ich es erklären soll. Ich glaube an den Kreislauf des Lebens und das wir in irgendeiner Form wieder nützlich sein werden, wenn wir gestorben sind, aber ich glaube nicht so recht an eine andere Welt in der wir „wiedergeboren“ werden oder gar eine Reinkarnation auf dieser Welt erleben. Andererseits ist es eine schöne Vorstellung.

62. Auf wen bist du böse?
Mein erster Gedanke war tatsächlich Bin ich gerade überhaupt auf jemanden böse? Und meine klare Antwort ist: NEIN! Ich habe für mich entschieden, dass es mir meine kostbare Zeit raubt, auf jemanden böse zu sein. Ich werde einfach meine Konsequenzen daraus ziehen und diese auch umsetzen. Mal braucht das länger und manchmal geht das auch schneller, aber in Zukunft – und auch jetzt schon – werde ich es so handhaben. Ich werde mich nicht mehr verbiegen.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Zur Zeit nicht. Ein bisschen vermisse ich es ja, weil ich dann immer Zeit zum Lesen hatte. Na mal sehen, was die Zukunft bringt. 😉

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
In letzter Zeit oder in meinem ganzen Leben? Bis auf ein paar Themen, die ich hier nicht ansprechen werde, weil sie nicht mich allein betreffen, ist das Thema, welches mir am meisten Kummer bereitet, mein Übergewicht. Der tägliche Kampf gegen den Teufelskreis. Manchmal habe ich enorm viel Tatendrang und das Gefühl, ich könnte alles schaffen und dann gibt es Phasen, wie jetzt, da habe ich das Gefühl, dass mich die kleinste Aufgabe überfordert.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Nein, aber ich wäre es immer noch gerne und vielleicht habe ich auch irgendwann den Mut und die Kraft, diesen Weg noch zu gehen.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Latin Pop, da kann ich einfach nicht still halten, aber auch jede andere Musik die gute Laune durch meine Adern und den Bobbes fließen lässt. 🤣

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Schwierige Frage. Es gibt so viel schätzenswertes wie Einfühlungsvermögen, Toleranz, Ehrlichkeit und auch Humor. 😜

68. Was war deine größte Anschaffung?
Meine ganz eigene größte Anschaffung? Meine Canon EOS 5D Mark III. 📷💖

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja. Außer es hat mich so sehr verletzt, dass ich selbst das nicht mehr kann und wenn ich an dem Punkt angelangt bin, dann hilft auch alles entschuldigen nichts mehr.

70. Hast du viele Freunde?
Hängt von der Definition von „viel“ ab, aber an sich würde ich eher sagen nein.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Sensibelchen.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Nicht, dass ich wüsste.

73. Wann warst du zuletzt nervös?
Nervös? Ähm… uh ja… so richtig nervös war ich das letzte Mal, als ich zum Tattoostudio bin und mir meine ersten beiden Tattoos stechen ließ.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Der Prinz und die Kater. Mit ihnen könnte ich überall Zuhause sein. 💕

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Ehrlich gesagt gar nicht. Das meiste bekommt man über die sozialen Medien mit und wenn ich dann was wissen will google ich oder schau in die Süddeutsche. Und auch wenn das jetzt blöd und vielleicht egoistisch klingen mag, aber im Moment habe ich genug mit mir selbst zu tun, als dass ich mich mit den Weltdramen beschäftigen möchte.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?
Die Schöne und das Biest. 💗

77. Was für eine Art Humor hast du?
Der Prinz sagt, ich habe schwarzen Humor. Ich sage, mein Humor ist ganz einfach: Wenn ich gelacht hab, war’s lustig! Aber ja… er hat schon irgendwie recht. Außerdem mag ich Wortwitze… ja… über die kann ich in den meisten Fällen lachen, außer sie sind zu blöd.

»Wo geht ein Wal zum essen? Ins Wahllokal.«

Ba-dum-tsss!

78. Wie oft treibst du Sport?
Im Moment einmal die Woche.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Ich müsste mal in meinem Freundes- und Bekanntenkreis nachfragen, aber an sich hätte ich ja gesagt.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Da der Prinz ja kein Ding ist, kann ich ihn hier nicht nennen. Worauf kann ich nicht verzichten? Rein pragmatisch gesehen die Luft zum Atmen und Nahrung. Gehe ich aber von dem aus, welche Dinge mir einfach am wichtigsten sind, dann sind es wohl Bücher und Häkelsachen.


Bildquelle: Pixabay
0
  1. wieder gern gelesen! und „viele“ freunde sind wertlos, wenn es nicht die richtigen sind. außerdem: sensibel zu sein sollte man nie als schimpfwort verstehen müssen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.