Leben

Monthly Goal #5

1. Mai 2018

Der April kam mir eeewig lang vor und ich kann nicht behaupten, dass ich viel geschafft hätte. Ich befürchte fast, dass es mit dem geplanten Umräumen nicht so klappen wird, wie ich mir das wünsche, aber versuchen will ich es dennoch. 😉

Wie lief es im April?

Die Geschichte eines chaotischen und organisatorischen Monats

Balkon Sommerfest machen

Tatsächlich haben wir im letzten Urlaub den Balkon auf Vordermann gebracht. Entrümpelt, alles ordentlich aufgebaut und sogar eine kleine Bankbox ist eingezogen in der jetzt das Gärtnerzeug (Schaufeln, Erde und Co.) zu finden sind. Unsere alten Polster passen perfekt auf die Bank und wurde auch schon von den Katern in Beschlag genommen. Wir haben einen gigantisches Katzengrasbeet angepflanzt, außerdem Feldsalat und Kresse. Mal sehen wie das alles so aufgeht, aber eigentlich sollten vor allem die letzten beiden Sachen schon richtig sprießen. Aber vielleicht war es noch zu kalt oder es ist schief gegangen. 😔 Tomaten sollen auch noch auf den Balkon kommen, aber die sind noch in der Aufpeppelstation von Eintausendschön und werden wohl Mitte Mai bei uns einziehen. Ich freu mich schon. 😃 Für die Reparatur des Sonnensegels haben wir leider noch keine wirkliche Lösung, da müssen wir uns noch was einfallen lassen, aber bis dahin geht es erst mal so, wie es aktuell ist. Es ist noch ein bisschen Gruschd übrig geblieben, den wir noch entsorgen müssen (Grüngutverwertung & Holzreste vom Katzennetz).

Besta im Arbeitszimmer entrümpeln

Ich glaube die schlimmsten Fächer habe ich tatsächlich hinter mich gebracht, aber fertig bin ich leider noch lange nicht. Allerdings miste ich wirklich gründlich aus und es wandert auch nur noch in den Schrank, was tatsächlich bleibt. Wohlüberlegt natürlich. Das heißt aber, dass im Mai da noch einiges passieren muss. 😅

evtl. Vorbereitungen für den Umbau

Hiervon ist tatsächlich noch gar nichts passiert, auch wenn ich es gerne gewollt hätte. Ich hatte ziemlich oft Migräne in diesem Monat und das hat mich doch ordentlich ausgebremst, aber ich bleibe dran und wenn der Umbau dann doch noch nicht klappt in diesem Urlaub, dann ja vielleicht im nächsten oder peu a peu an den freien Tagen oder Wochenenden. Mal sehen.

Mai

wird ein chaotischer Monat

Langsam kann ich es selbst nicht mehr hören und möchte einfach nur noch fertig werden, aber es ist zwischenzeitlich auch unglaublich anstrengend. Vieles davon hat auch mit der Psyche zu tun. Natürlich ist es im Großen und Ganzen am Ende ein Befreiungsschlag, aber bis dahin ist es eben auch super anstrengend. 😓 Aber ich gebe nicht auf, ich sehe die Zielgerade und werde weiter kämpfen. 💪

  • Sonnensegel reparieren
  • Besta im Arbeitszimmer fertig entrümpeln
  • Expedit fertig ausmisten
  • Wertstoffhof
  • Flohmarkt/eBay/Momox/Blog
  • evtl. Umräumen

Bildquelle: JESHOOTS.com
0
  1. mühsam ernährt sich das eichhörnchen, aber es geht voran. ich verstehe total, dass es dich nervt, aber erinnere dich immer wieder an die kleinen fortschritte und denke an „eins nach dem anderen“, bevor du dich von dem gedanken an „das große ganze“, das du noch vor dir hast, übermannen lässt <3

    1. Lieb von dir! 💗 Ja ich versuche immer mehr nur alles in den nächsten Schritten zu sehen und nicht wie viel noch vor uns liegt und es geht wirklich gut voran. Ich habe eine Liste aufgestellt was alles gemacht werden muss. Also alles in kleine Aufgaben unterteilt. So kann man auch mal an einem Vormittag/Abend einiges erreichen. 😊

        1. Ja das denke ich auch. Manchmal hat man ja auch das Gefühl, nichts geschafft zu haben und dann sieht man besser, was man tatsächlich alles geschafft hat. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.