Die letzten 5

Filme #2

21. Dezember 2017

Ein Monat nach dem ersten Filme-Beitrag kommt auch schon der zweite. Das ging irgendwie schneller als erwartet, aber ich freue mich, denn so erzähle ich nicht immer nur von Serien. *hehe*

Ho-ho-ho im Orient Express

Vielleicht liegt es auch daran, dass es auf Weihnachten zuging und vermehrt Weihnachtsfilme auf den verschiedenen Portalen auftauchten. Gut… Liebe auf Umwegen und der Orient Express sind da eine kleine Ausnahme, aber dennoch. Es könnte auch sein, dass sich im nächsten Beitrag noch Weihnachtsfilme tummeln – weil ich Weihnachtsfilme einfach liebe. Aber jetzt kommen wir erst mal zu den aktuellen Filmen. 😉

Liebe auf Umwegen

Auf diesen Film bin ich tatsächlich erst durch Netflix aufmerksam geworden. Vorher ist er wohl komplett an mir vorüber gezogen und das obwohl er doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Das fällt vor allem auch auf, wenn man die Kinder, die mitspielen, schon in etwas älter kennt. 🙂 An sich ist es ein recht netter Film, erinnert von der Abhandlung sehr an „Rezept zum Verlieben“. Die Schwester der Protagonistin stirbt, sie kriegt die Kinder, ihre Karriere wird auf den Kopf gestellt und dann verliebt sie sich in den edlen „Ritter“. Ein bisschen flacher, dafür aber mit sehr viel Witz. Kate Hudson hat mich doch etwas überrascht, allerdings habe ich noch nicht übermäßig viele Filme oder Serien mit ihr gesehen. John Corbett hingegen hat mir wieder gut gefallen, wobei sein Charakter sehr aus „My Big Fat Greek Wedding“ erinnert hat, aber das ist vielleicht einfach seine Art.

A Christmas Prince

Obwohl es sich auch hier um eine typische „Prinz verliebt sich in gewöhnliches Mädchen“-Geschichte handelt, gefällt mir diese Fassung unglaublich gut. Ich mag sowohl den Charakter des Prinzen Richard gerne, als auch den der Journalistin Amber. Man merkt ihr schon früh an, dass sie an all den Gerüchten zweifelt und sich für den Prinzen, also für den Menschen hinter dem Titel, interessiert. Diese beiden wirken charakterlich so unglaublich normal, dass es fast erschreckend ist, wie überzogen ihre Gegenspieler auftreten. Besonders gut hat mir auch die kleine Schwester des Prinzen, Prinzessin Emily, gefallen. Ihre Veränderung kam zwar relativ schnell, aber nicht unbedingt überraschend. Ich mochte, dass sich Amber und Emily angefreundet haben und auch, dass Amber – trotz schickem Kleid – ihren Chucks treu blieb. Nachdem Netflix-Serien mich schon so überzeugen konnten, wollte ich sehen ob die Filme auch was zu bieten haben. Und ja: ich werde definitiv wieder einen Netflix-Film anschauen und diesen hier auf jeden Fall auch nochmal. 🙂

A Wish for Christmas

Vorab kann man gleich mal sagen: typisch, typischer, A Wish for Christmas! Irgendwo taucht ein Weihnachtsmann auf, erfüllt ihr quasi einen Wunsch, sie verliebt sich in den Chef und andersherum, achja und der Chef ist in seiner Heimatstadt bekannt wie ein bunter Hund, Probleme, keine Probleme, Familiendrama und so weiter. Also wirklich alles ganz typisch. Aber am schlimmsten fand ich die deutsche Synchronisation. Wer hat das denn bitte abgewunken? Das ist ja GRAU-EN-HAFT! Wäre es jetzt nur die Lippensynchronisation gewesen, die nicht gut ist, dann hätte mich das vielleicht noch weniger gestört, aber die Aussprache ist einfach so übermäßig schlecht UND dann noch schlechte Lippensynchronisation. Bah! Also wenn ich mir diesen Film nochmal anschauen sollte, dann definitiv in Englisch, aber im Moment glaube ich das eher nicht.

Mord im Orient Express

Zusammen mit dem Prinzen bin ich ins Kino gepilgert um »Mord im Orient Express« zu sehen. Ich habe schon vorher gemerkt, dass die Meinungen über diesen Film stark auseinander gehen und kann beide Lager sehr gut verstehen. Deshalb sage ich vorab: Ich kenne sowohl das Buch, als auch die Verfilmung von 1974 nicht und kann daher nicht im Vergleich sprechen. Die Schauspieler waren für ihre Rollen wirklich gut gewählt, wobei ich in letzter Zeit Johnny Depp einfach nicht mehr so gerne mag und nicht ganz unglücklich darüber war, dass er eine relativ kurze Rolle hatte. (Was, wie mir in letzter Zeit auffällt, bei ihm langsam Standard zu werden scheint.) Wirklich herausheben möchte ich an dieser Stelle die Kameraführung in diesem Film. Exquisit! Übermäßig spannend fand ich die Handlung jetzt nicht und ab einem bestimmten Punkt – leider viel zu früh – war klar, worauf es hinaus läuft. Überraschend fand ich wie ruhig der Film an sich ist, fast schon eine angenehme Überraschung in der heutigen Reizüberflutung. Der Film ist schön anzuschauen, keine Frage, aber kaufen würde ich ihn mir jetzt nicht. Vielleicht wenn er irgendwann mal wieder im Fernsehen oder auf einem der Streaming-Portale läuft.

Liebe braucht keine Ferien

Dieser Film gehört für mich zu Weihnachten dazu und läutet bei mir quasi immer die Weihnachtsstimmung ein. Ich bin kein großer Fan von Cameron Diaz und ich finde ihr Schauspiel in diesem Film auch nicht unbedingt gut, aber der Rest macht das wieder wett. Da kann ich schon darüber hinwegsehen. Graham nimmt mich immer gleich total ein, obwohl er am Anfang doch recht… rüpelhaft erscheint, wendet sich das Blatt zum Gentleman doch recht schnell. Bei Iris und Miles kann ich mir nur immer wieder an den Kopf langen, weil sie dauernd wieder auf die schönen Worte ihrer Ex-Partner hereinfallen, zumindest hat man das Gefühl. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, aber so scheinen die beiden nun mal zu sein. Umso schöner, dass sie sich am Ende doch noch finden. Was mir allerdings wirklich gut gefällt ist die Geschichte zwischen Iris und Arthur. Einfach herzerwärmend. Es gibt eine Stelle, an der ich immer, wirklich IMMER weine: Wenn Arthur den Saal betritt und völlig überwältigt ist. Da fange ich das weinen an, weil ich es ihm so sehr gönne und überhaupt ist die Szene einfach ergreifend.


* Bildrechte für die Plakate obligen den jeweiligen Filmgesellschaften/-verleihen
0
  1. also ich habe mord im orient express ja auch ohne vorwissen gesehen und ich muss sagen, ich hätte ihm ein sternchen mehr verpasst. ich fand, dass die besetzung schon sehr cool war und ich mochte die szenenbilder wirklich unglaublich gern. für mich war auch der ausgang ausnahmsweise mal eine totale überraschung, das fand ich schön 🙂

    liebe braucht keine ferien hab ich mir auch vor ein paar wochen wieder angeschaut. soo ein wunderbarer film, hach hach! <3

    1. Echt? Ich fand das Ende nicht sonderlich überraschend. Was die Szenenbilder angeht hat er auf jeden Fall fünf Sterne verdient. Die Kameraführung war einfach der Hammer, aber insgesamt hat er mich nicht für vier Sternchen überzeugt. (Und ich habe nach deinem Kommentar nochmal intensiv darüber nachgedacht warum nicht!) Wobei die drei Sterne bei mir ja auch nicht heißen, dass er unglaublich schlecht war. Er war solides Mittelfeld, schön anzuschauen, aber nicht herausragend. Ich freue mich jedenfalls wenn er dir gefallen hat. Ich glaube allein wegen der Kameraführung muss ich ihn mir nochmal anschauen und vielleicht dann auch auf Englisch. Manche Sachen wirken ja dann anders. 😉

      Liebe braucht keine Ferien ist wirklich ein ganz toller Film. 😍 Könnt ich mir fast schon wieder anschauen. *hahaha*

  2. „A Wish for Christmas“ ist im Original etwas besser. Die schreckliche Synchronisation ist echt… nicht auszuhalten. Aber „Die Weihnachtskarte“ (wie „A Christmas Prince“ von Netflix produziert) war ziemlich niedlich und hat Spaß gemacht. Die zwei waren mal angenehm neue und schöne Weihnachtsfilme. Man hat ja sonst irgendwie alles schon zig Mal gesehen.
    Du solltest wirklich mal „Schöne Bescherung“ schauen. Der ist nicht umsonst ein Klassiker. 😉 Vielleicht mag ich den aber so gern, weil ich gerade bei der Christbaumbeschaffung viele Parallelen zu uns sehe…

    Mit Filzwolle habe ich noch nie was gemacht, denke das ist auch gut so. Hört sich nicht so leicht zu handhaben an…

    Mhm, also bei mir geht das mit den Filmen an einem dunklen, nicht zu warmen Ort eigentlich auch ganz gut. Im Kühlschrank hatte ich die anfangs, aber da gab’s bisher jetzt ehrlich gesagt keinen Unterschied…

    Ich wünsch dir schöne Weihnachten!

    1. Ich werde ihn mir vielleicht wirklich noch auf Englisch anschauen. Ich hab mich die ganze Zeit so über die Synchro geärgert und auch manchmal so anstrengen müssen, die Leute zu verstehen. Ganz ganz blöd, wirklich. Aber gut zu wissen, dass es im O-Ton besser ist. 🙂 „Die Weihnachtskarte“ habe ich auch schon gesehen, war recht nett ja. Kommt dann im nächsten Beitrag. 😉
      Ja es ist schön endlich mal ein paar neue Weihnachtsfilme zu sehen… wobei ich sagen muss, dass die Story ja schon immer äußerst ähnlich ist. Ich denke ich brauche jetzt einfach mal einen nicht überwiegend liebesfilmigen Weihnachtsfilm. ^^
      Ich hab mir gerade mal den Trailer angeschaut und BOOM! erinnere ich mich wieder. Doch natürlich kenne ich „Schöne Bescherung“, aber das ist wirklich schon etwas länger her. Ja der war wirklich witzig und ich kann dich gut verstehen. 😀

      Eigentlich ist Filzwolle zum Häkeln oder Stricken ganz schön, vor allem wenn man genau weiß was man tut oder eine Anleitung hat. Aber wenn man selbst eine Mütze „entwerfen“ will, sollte man nicht zur Filzwolle greifen, weil man doch recht oft wieder auftrennen muss und das ist mit Filz nicht ganz so toll.

      Ich wünsche dir auch ganz wundervolle Weihnachten. 🙂

  3. Hach jetzt hast du mich ja fast soweit, dass ich mir „Mord im Orientexpress“ doch anschauen möchte. Als riesiger Agatha-Christie-Fan habe ich den Trailer mit viel Missmut gesehen und beschlossen, dass ich ihn mir auf jeden Fall nicht im Kino ansehen werde. Aber sollte er mal bei Netflix oder Amazon Prime verfügbar sein…vielleicht. 😉
    Ansonsten wirklich richtig viele Weihnachtsfilme! Evtl. merke ich mir da mal den ein oder anderen, wenn Weihnachten kein Kitsch erlaubt ist, wann dann? 😀

    Ich wünsche dir ein frohes und wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Start ins neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Lara

    1. Also an sich würde ich sagen, muss man ihn nicht im Kino gesehen haben. Jedoch würde ich schon sagen, dass man ihn sich zumindest einmal angeschaut haben sollte. Er ist wirklich nicht schlecht und die Kameraführung ist einfach pure Liebe. ♥ Jedoch gebe ich eines zu bedenken, meine Mama hat erzählt, dass es im Original anders ausgeht, soweit sie sich daran erinnert. Also eventuell ist er auch deswegen so verschrien.

      Ja ich weiß auch nicht, wenn Weihnachten näher rückt und überall plötzlich lauter Weihnachtsfilme auftauchen, kann ich mich einfach nicht davor retten und MUSS einfach unbedingt einen… oder zwei, drei, vier, viele… anschauen. 😂

      Vielen Dank liebe Lara, ich wünsche dir auch ganz wundervolle Weihnachten und falls wir uns nicht mehr lesen bis dahin einen guten Start ins neue Jahr. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.