Die letzten 5

Bücher #3

4. Juni 2018

Ein bisschen mehr als zwei Monate haben die nächsten fünf Bücher nun gebraucht. Na man könnte ja schon fast sagen, es wird langsam besser. Ich lese tatsächlich wieder mehr. Aber noch lange nicht so viel, wie ich eigentlich will. Mal sehen wann die nächsten fünf fertig gelesen sind und wie sich das alles entwickelt.

SuB vernachlässigt

Tatsächlich stammt nur das erste Buch vom Stapel meiner ungelesenen Bücher, die anderen vier stammen aus der Bücherei. Eigentlich wollte ich mir zu dem Zeitpunkt nur Fettlogik überwinden ausleihen, aber ich konnte an Obsidian einfach nicht vorbei gehen und ja… dann war ich irgendwie in dem Lux-Strudel drin und komme so schnell wohl auch nicht mehr raus. 🤣

Das Steinerne Licht

von Kai Meyer

Als ich »Die Fließende Königin« fertig gelesen hatte, wollte ich unbedingt sofort mit dem nächsten Band weiter machen. Allerdings konnte ich schon nach ein paar Seiten nicht mehr weiter lesen. Warum genau, weiß ich mittlerweile auch nicht mehr. Ist schließlich schon ein gutes Jahr her und jetzt, wo ich es fertig gelesen habe verstehe ich auch nicht, warum ich nicht weiter gelesen habe. Aber vermutlich wollte mein Lesehunger mit anderem gestillt werden. Jedenfalls hat mir dieser Teil auch sehr gut gefallen, fast noch einen Ticken besser als der letzte. Zwar wurde er auch ein klein wenig seltsamer, gerade wenn es um Winter und die fliegenden Herolde ging, aber ich bin wirklich sehr gespannt, wie das Finale sein wird. Ich war auch versucht sofort, weiter zu lesen, aber ich glaube jetzt braucht es einfach erst einmal etwas anderes.

Fettlogik überwinden

von Dr. Nadja Hermann

In den letzten beiden Jahren, habe ich überwiegend positives gehört. Da es mit meiner Abnahme jetzt eine ganze Weile schon nicht mehr so recht vorwärts ging, habe ich mir Rat geholt bei einer lieben Freundin und sie hat mir dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Es ist ein wirklich gutes Buch, in dem die Autorin nicht nur über ihren eigenen Weg vom starken Über- zum Normalgewicht erzählt, sondern auch ausführlich recherchiert hat um gewisse Fettlogiken zu entkräften. Einige davon waren mir schon bekannt, aber die wenigen, die es nicht waren, haben mir durchaus die Augen geöffnet und meine Denkstruktur verändert. Aber ich denke, dass es dennoch wichtig ist, dass man auch auf sich selbst hört. Wie ich im letzten Heldereise-Beitrag ja erwähnt habe, habe ich eine Essstörung und daher muss ich es einfach auch ein bisschen anders angehen, damit ich mir nicht selbst ins Knie schieße. Jeder ist sein eigener Abnehmexperte und sollte auch auf seinen Körper hören, aber sich eben nicht selbst bescheißen. Ich fand es jedenfalls sehr informativ und auch irgendwie erfrischend zu lesen, würde es evtl. sogar mal wieder lesen, wenn ich strauchle – allein um mich auf den Weg zurück zu bringen – und es definitiv auch weiter empfehlen.

Obsidian – Schattendunkel

von Jennifer L. Armentrout

Ich habe seit einigen Jahren nicht mehr so viel gelesen wie an dem Tag, als ich dieses Buch beendete. Es hat mich einfach total gefesselt, begeistert und fasziniert. Ich mag die Charaktere wirklich sehr und fühle mit Kat richtig mit. Ich kann wirklich jede Handlung – okay bis auf eine – nachvollziehen. Nichts an der charakterlichen Entwicklung oder dem „Acting“ hat mich gestört, es wirkte alles sehr authentisch. Als ich dieses Buch in der Bücherei erspäht habe, erinnerte ich mich daran, dass ich es – als es neu in den Buchhandlungen war – unbedingt lesen wollte, damals aber meinen SuB nicht vergrößern wollte. Ich nahm es mit, ohne erneut den Klappentext zu lesen und wusste überhaupt nicht worauf ich mich einließ. Umso überraschter war ich von der Handlung und darüber wer Dee und Daemon sind. Der Schreibstil von Jennifer Armentrout (bzw. ja auch der Schreibstil der Übersetzerin Anja Malich) hat mir sehr gut gefallen, die ständige Spannung zwischen Daemon und Kat war kaum auszuhalten und dennoch hat sie einen gefesselt. Ich musste unbedingt am nächsten Tag in die Bücherei um mir die nächsten beiden Bände zu holen.

Onyx – Schattenschimmer

von Jennifer L. Armentrout

Kaum hatte ich diesen und den nächsten Band aus der Bücherei geholt, wollte ich auch gleich weiter lesen. Der zweite Teil der Lyx-Reihe hat definitiv auch ein enormes Suchtpotenzial, allerdings hat er mir nicht so gut gefallen wie der erste Teil. Kat ist mir in diesem Band ziemlich auf die Nerven gegangen, weil ich nicht wirklich nachvollziehen konnte, warum sie Daemon jetzt so auf Abstand hielt. Es wurde zwar erklärt, aber wirklich nachvollziehbar empfand ich es nicht. Und wie oft sie betont hat, dass es ja nur mit der Verbindung zu tun hat. Das war wirklich etwas nervig. Auch wie oft sie scheinbar die Luft angehalten hatte, war irgendwann einfach etwas abgedroschen. Aber an sich fand ich diesen Teil sehr spannend und manches auch unvorhersehbar. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

Opal – Schattenglanz

von Jennifer L. Armentrout

Blake ist einer der Charaktere die ich nicht so ganz verstehe. Seine Handlungen wirken manchmal sehr fehl am Platz. Also fehlerhaft für den Charakter, selbst wenn man über den Arsch Blake nachdenkt, wirken seine Handlung nicht stimmig. Er sagt immer er würde Kat nie etwas tun und man hat das Gefühl, dass das auch stimmt und dann hat man so ein Ende und fragt sich einfach nur was in ihn gefahren ist. Wie er das hat machen können, wenn er wirklich so empfindet. Einfach nicht schlüssig für mich, aber wer weiß, vielleicht klärt sich das im nächsten Band noch auf. Dieser Band war zwar etwas langatmiger, als die ersten beiden, aber am Ende hat es mir doch recht gut gefallen und ich würde es auf jeden Fall wieder lesen. Ich kann gar nicht abwarten den nächsten Band aus der Bücherei zu holen und endlich zu erfahren wie es weiter geht.


* Bildrechte für die Buchcover obligen den jeweiligen Verlagen/Autoren
0
  1. das obsidian klingt ja toll, vielleicht sollte ich das auch im hinterkopf behalten. ich habe ja grade die seiten der welt von kai meyer im auto als hörbuch laufen und würd ganz gern den zweiten band dazu mal lesen, aber noch hat es irgendwie so alles in allem auch noch nicht reingepasst.

    1. Obsidian ist wirklich ganz toll. Ich kann’s kaum erwarten die Nachfolger der Reihe aus der Bücherei abzuholen. 😍
      Hm… Die Seiten der Welt stehen bei mir auch noch auf der Wunschleseliste. Mal sehen wann ich dazu komme. 😅

      1. wenn ich meinen etwas nervigen doppelgänger von diesem nobelpreisträger endlich geschafft habe (ich banause finde solch literatur oft echt anstrengend) will ich mich der insel der besonderen kinder widmen – auf das bin ich schon sooo neugierig.

        1. Ich hab Die Insel der besonderen Kinder auch noch nicht gelesen, aber schon oft auf anderen Blogs gesehen. Bin auch neugierig, aber im Moment hab ich einfach noch genug zu lesen. Mal sehen wann ich dazu komme. *haha*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.