Leben

Mein freier Tag #3 & #4

27. April 2018

Huch! Der letzte Mein freier Tag-Beitrag ist ja schon wieder einen Monat her. Bevor nun der zweiwöchige Urlaub beginnt, in dem wir hoffentlich umräumen können, möchte ich noch einmal einen freien Tag mit dir teilen. Und weil es bis zum nächsten vermutlich noch ein bisschen dauert, gibt es den freien Tag gleich im Doppelpack, dafür aber etwas zusammen gefasster als sonst. Würde sonst exorbitant lang werden. 😅

26. April

» Donnerstag

Mitternacht

Ich habe ja hier und da schon erwähnt, dass ich eine Nachteule bin. Gerade eben habe ich mir nochmal den Beitrag zum Monthly Goal angeschaut, um mir für heute und morgen einen Plan zu machen, was ich gerne erledigen möchte. Außerdem habe ich noch meinen Kalender aktualisiert. In letzter Zeit versuche ich zum einen, nicht immer so extrem lang wach zu bleiben und zum anderen muss ich um neun los zur Therapie. Daher geht es jetzt ins Bett, noch ein klein wenig lesen und dann schlafen.

Vormittags

Aus dem Bett geschält, auf die Waage gesprungen, Erfolg gefeiert, Einkaufstaschen zusammen gepackt und ab zur Therapie. Unterwegs noch den Mann an der S-Bahn abgesetzt und dann – obwohl ich mit ordentlich Puffer losgefahren bin – doch fast zu spät gewesen, weil ich den Stau umfahren wollte und das Handy (sprich Navigation) einfach aus ging und ich mitten in der Pampa stand und keine Ahnung hatte wohin. Maaaaan. Therapie an sich war aber gut. Innerhalb der letzten Woche ist so unglaublich viel passiert, dass wir beide doch ziemlich begeistert waren. Danach bin ich noch fix zum Einkaufen, Zuhause dann noch geschwind Mittag essen.

(Nach-)Mittags

In der Hoffnung, dass die Kopfschmerzen nur vom Hunger kommen, da ich es heute morgen ja nicht mehr geschafft habe zu frühstücken. Nach dem Essen wollte ich eigentlich noch ein Stündchen Minecraft spielen, aber es kam leider nicht so richtig dazu. Ich hatte es gerade gestartet, als der Kater sich plötzlich auf meinen Armen breit machte. Tja… ne, aber so geht das nicht. Also musste erst einmal gekuschelt werden und das „etwas“ mehr als eine Stunde. Er ist gerade sehr anhänglich. Die Kopfschmerzen sind leider nicht besser geworden, weswegen ich eine Tablette genommen habe und mein Treffen mit T. am Nachmittag abgesagt habe. Schade, denn ich hatte mich echt gefreut sie endlich mal wieder zu sehen, aber so geht das einfach nicht. Das Wetter ist ein fieser Misch-Masch und brennt in meinem Kopf. Also fallen wohl auch die Sachen die ich heute machen wollte aus. Naja mal sehen… vielleicht schaff ich ja später noch ein bisschen, wenn die Tablette wirkt.

Abends

Der Prinz kam heute früh nach Hause, machte noch ein wenig Home-Office und ich habe mich etwas eingemummelt. Die Tablette hat nur ein bisschen was gebracht. Mein Hirn brennt immer noch. Heute ist Cheatday. Da gibt es jetzt ausnahmsweise Pizza und ich habe mich heillos überfressen. Dabei hab ich das früher locker gegessen und dazu noch einen Salat und danach einen Nachtisch. Einerseits ist mir echt schlecht und andererseits bin ich echt froh, dass es so ist, denn so merke ich die Veränderung. Ich möchte dieses Gefühl morgen nicht mehr haben. Eigentlich wollte ich ja auch ein Ciabatta backen und einen Tomate-Mozzarella-Salat dazu machen, aber naja… mit dem Kopf war das einfach nicht drin. 😔 Im Moment hoffe ich wirklich inständig, dass der Tag morgen besser wird und ich wenigstens ein bisschen was von dem schaffe, was ich für Heute geplant hatte.

Nachts

Nach dem Abendessen noch mit dem Prinzen eine Runde Minecraft gespielt und jetzt werde ich meine neue Journalwoche vorbereiten. Apropos Journal, da wollte ich ja auch noch einen Beitrag schreiben und Fotos machen. *notier* Außerdem habe ich mit Eintausendschön über mein hoffentlich neues Handy geredet, weil das aktuelle langsam wirklich den Geist aufgibt und auch gleich noch einen Heldenausflug für den Urlaub geplant. 😍 Oh man ich freu mich jetzt schon auf den Ausflug.

27. April

» Freitag

Mitternacht

Kaum sind die Kopfschmerzen weg, werde ich wieder aktiv. Ich habe gerade einiges vorbereitet auf dem Blog und mal sehen wie es damit die nächsten Tage weiter geht. Muss morgen nochmal schauen, Ordnung und evtl. einen Plan machen. Mal sehen. Aber jetzt geht es erst einmal ins Bett.

Vormittags

Nach dem Aufstehen, gab es natürlich wieder einen beherzten Sprung auf die Waage mit dem Ergebnis einer leichten Zunahme. Nach dem Abendessen gestern aber auch überhaupt kein Wunder. Bin verblüfft, dass es nicht mehr ist. Aber ich SCHWÖRE, ich esse nie wieder eine große Pizza. Mir war so schlecht, ich hatte solche Bauchschmerzen. Ich hab die Größe noch vor zwei Monaten locker gegessen. Frühstück fällt heute aus, weil ich einfach immer noch satt bin. Vielleicht gibt es stattdessen dann eher ein frühes Mittagessen. Mal sehen. Als der Prinz noch Zuhause war, wollten wir mein Hängeregister noch kurz umhängen, damit ich es für Scrapbookpaper nutzen kann, aber das Ding lässt sich nicht lösen. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Anleitung und jetzt probieren wir das heute Abend nochmal. ✌ Bis dahin werde ich einen weiteren Modekatalog kündigen, die Spülmaschine machen und mich um die angefangenen Beiträge von gestern kümmern.

(Nach-)Mittags

Wow ich habe jetzt im Endeffekt den ganzen Nachmittag damit verbracht, mich um die Beiträge von gestern zu kümmern und die Hängeregister auszumisten. Hat länger gedauert als ursprünglich gedacht. Nebenher hab ich mir »Die Truman Show« angeschaut und dann kam der Prinz auch schon recht früh heim und half mir den Rahmen für das Hängeregister zu versetzen. Dann habe ich noch ein bisschen in »Fettlogik überwinden« weiter gelesen.

Abends

Nachdem ich immer noch so übermäßig satt von gestern Abend war, hab ich den ganzen Tag über nichts richtiges gegessen. Aber Richtung Abend bekam ich dann doch Hunger und wir haben eine Kleinigkeit gegessen. Danach habe ich ein paar Videos auf Youtube angeschaut und nebenher die ausgemisteten Hängeregister sortiert, mit Reitern versehen, beschriftet und ENDLICH wieder eingeräumt. 🎉

Nachts

Jetzt werde ich mir noch kurz eine Notiz aus dem Buch, das ich gerade lese, machen und den Abend ausklingen lassen. Ich weiß noch nicht genau ob ich zocken werde oder vielleicht Serie schaue. Mal sehen, aber der Beitrag endet jetzt hier und ich wünsche dir einen wundervollen Abend.

Gute Nacht!


Bildquelle: Pixabay
0
  1. Ich hoffe deinem Kopf geht´s inzwischen besser 🙂
    Das Gefühl nach ner Pizza kenn ich. Für gewöhnlich hab ich selten eine komplette TK geschafft. Vom Lieferservice hab ich nie gemocht,weil zu fettig/zu viel Käse und so. Mehr als 3 oder maximal 4 Stk. passten nie rein bei mir 😉
    Heute ess ich eh keine mehr.Gibt zwar glutenfreie von einer Firma,aber muss ich jetzt nicht haben.
    Der Magen ist ja nun ein Muskel. Im Laufe einer Abnahme verändert er sich/passt sich an. Gerade wenn man eh statt 2-3 große,mehrere kleinere Mahlzeiten zusich nimmt. Dann merkt man das ziemlich fix ganz deutlich.
    Bin seit Jahren ein Häppchenesser und hab´s nicht so mit „normalen“ Portionen. Was oft für Geschmunzel am Tisch sorgt,wenn wir z.B Besuch haben oder auch bei Schwiegereltern essen. Schwiegeroma hat immer Angst,ich verhunger *gg* Auch wenn ich ihr X Mal versichere,das ich öfters esse,dafür eben kleine Portionen.
    Früher sah das auch anders aus. Da hab ich große Portionen gegessen. Würd ich heute nicht mehr schaffen und könnt mich vermutlich danach extreeem rollen ^^

    *lach* das ist wohl das typische Minecraftphänomen. Sobald ich das starte,hab ich wenigstens unsere kleine Zicke auf dem Schoß,die sich da einkuschelt. Da dann unfallfrei eine Runde Minecraft,ist selten drin. Am besten ist immer noch Momo,der sich dann eiskalt auf mein Grafiktablet vor dem Monitor hockt und dann steh ich da ^^ Nach dem Motto „so,du hast jetzt genug Pixel geschubst,jetzt bin ich dran“
    Hatte es gestern auch angeworfen,mit dem Vorhaben ein wenig weiter an meiner Base zu basteln,evtl. noch einen Mod zum testen reinzunehmen,wie die Version läuft bzw. ob überhaupt,aber soweit ist es dann gar nicht gekommen. War keine Katz dran schuld,sondern das nette Wetter und der Garten 😉
    Sind da gerad am umwuppen,da wir ja noch einen Balkon nach hinten raus bekommen. Und der ganze Brassel der vor dem Haus stand,muss weg bzw. umgeräumt werden.
    Aber ich kann gar nicht mehr sagen wie oft ich einen Katzentod in Minecraft gestorben bin,weil irgendwer der Monster mich so belagert/abgelenkt oder what ever hat,das ich ausversehen in Lava gehupft oder sonst was bin. Von freudschen Verbauern und Co mal ganz abgesehen ^^

    Ansich wollten wir gestern Abend noch „stranger Things“ weiter gucken. Ich bin da irgendwann bei der 4ten Folge aufgehört,weil alleine keine Lust,der Mann hat´s schon durch,aber guckt noch einmal mit mir. Aber wir waren beide irgendwie so platt das wir das auf heute geschubst haben. Bin recht fix im Bett verschwunden,wärend der Herr des Hauses noch etwas gezockt hat 😉

    Einen schönen Samstag dir 🙂
    L.G
    Blackmoon

    1. Mal besser, mal schlechter. Hängt im Moment leider sehr viel vom Wetter ab. 😓
      Ich bin froh, wenn ich dann auch wieder an dem Punkt bin, wo nur drei oder vier Stück in mich rein passen. 😅 Vielleicht sollte ich auch mal wieder zurück zur TK-Pizza. Die ist tatsächlich etwas anders…
      Ach naja… jeder muss für sich den richtigen Weg finden und wenn du damit gut zurecht kommst, ist das doch prima. Omas sind leider so und werden sich auch nicht mehr ändern lassen. 😂

      Jaja… Katzen brauchen viel Aufmerksamkeit und auf den Computer sind sie gerne mal etwas neidisch. Aber wenn man ihnen ein Plätzchen macht – also zumindest unseren – und sie ab und zu krault, dann sind sie auch sehr zufrieden damit.

      Wenn das Wetter schön ist und du gerne im Garten bist und auch da rum werkelst, dann solltest du das auch lieber machen, statt zu minecraften. Das geht schließlich am Abend auch noch, wenn man draußen eh nix mehr sieht. 😜

      Aber ja, Katzentode bin ich auch schon einige gestorben. Vor allem, wenn der Kater plötzlich seitlich auf den Tisch springt, direkt ins Blickfeld und ZACK Creeper/Lava/Ravine. (Such dir die mögliche Todesursache einfach aus. 🤣)

      Danke dir wünsche ich nun schon mal ein schönes Wochenende. 😘

  2. ein jammer, dass der erste freie tag so kopfschmerzgetrübt war, aber immerhin war der zweite dann besser! ich finde die erfahrung, wenn der magen eine sperre hat, die kurz vorher noch nicht da war, auch toll. hatte das vor dem urlaub gut hinbekommen und jetzt ist erst wieder alles durcheinander. aber was solls, wird wieder klappen.

    1. Ich hasse diese Tage, die so von Kopfschmerzen getrübt sind. 😤 Aber umso mehr muss man jene nutzen, an denen es eben nicht so ist. 😁

      Ach das wird bestimmt wieder. Ich drück den Daumen, dass es sich bald wieder eingepegelt hat. ✊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.