Die letzten 5

Bücher #2

18. März 2018

Hurraaaa! Endlich habe ich wieder fünf Bücher geschafft. Mensch das war aber dieses Mal auch irgendwie ein hartes Stück arbeit. Auf manche habe ich mich so unbanding gefreut und wurde dann zwischenzeitlich sehr enttäuscht. Das ein oder andere konnte das Ruder noch herumreißen, aber leider nicht alle.

Kleine Neuerung

Da ich nun schon ein paar Mal darauf angesprochen wurde, was die Sternchen denn genau für eine Wertung haben, habe ich mich noch einmal hingesetzt und es für dich zusammen geschrieben. Du kannst nun also in der Sidebar, unterhalb des aktuellen Lesestoffs, die Sterndeutung sehen. Ich hoffe ich konnte es knapp genug zusammen fassen, auch wenn es recht lang ist. Aber nun zu den letzten fünf Büchern:

Ewiges Eis

von Giles Blunt

Giles Blunt war mein erster Thriller-Autor und ich bin ein großer Fan seiner Schreibweise und der Art wie er seine Geschichten aufbaut. Umso enttäuschter war ich von dieser Geschichte. Grundlegend mag ich es eigentlich, wenn Geschichten aus zwei Perspektiven erzählt werden, aber in diesem Fall hat es mich eigentlich nur irritiert und die Art wie das Notizbuch geschrieben war, hat mir auch nicht sonderlich gefallen. Grundsätzlich war mir natürlich klar worauf das ganze raus läuft, aber die Art und Weise hat mir nicht so zugesagt wie sonst. Besonders spannend war dieser Teil der ›Detective Cardinal‹-Reihe auch nicht, aber ich habe die Hoffnung, dass es mit dem nächsten wieder besser wird. Und wenn nicht, hat sich der Autor vielleicht in eine Richtung entwickelt, die nicht mehr so zu mir passt. Aber ich warte jetzt erst einmal ab.

Ensel und Krete

von Walter Moers

Die Geschichte von Ensel und Krete selbst gefällt mir eigentlich ziemlich gut und hätte daher eine sehr gute Bewertung verdient. Allerdings mag ich diese Zwischenpassagen von Hildegunst von Mythenmetz nicht so gerne. Teilweise hat man dann zwei Seiten „Wutausbrüche“, einen kurzen Absatz von vielleicht acht Zeilen Geschichte und dann wieder drei Seiten „Wutausbrüche“. Wenn Hildegunst bestimmte Dinge erklärt, weil sie relevant sind um bestimmte Aspekte zu verstehen, dann finde ich die „Zwischenrufe“ auch gar nicht so wild. Das ist dann eher wie die Erläuterungen in »Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär«, in dem Prof. Dr. Abdul Nachtigallers Lexikon zitiert wird, um Daseinsformen oder Phänomene zu erläutern. Aber dieses ständige Gejammer und Rumgezeter von Mythenmetz ist eher störend. Vor allem weil es mir oft passiert ist, dass ich dann total raus war und erst einmal zurückblättern und nachlesen musste. Ich hoffe »Rumo« wird dann wieder besser.

Mieses Karma hoch 2

von David Safier

Ich weiß nicht, was es ist, aber David Safier schafft es einfach immer mich in seinen Bann zu ziehen. Zwar haben mich die beiden Hauptcharaktere am Anfang sehr genervt, aber ihre Entwicklung hat mir unglaublich gut gefallen. Auch, dass es auf der Karmaleiter nicht immer nur steil nach oben geht, sondern eben auch mal Rückschritte zu verbuchen sind, wenn man zu egoistisch ist. Eine Sache habe ich nicht wirklich verstanden, vor allem wenn man bedenkt, dass ein Affe eine höhere Stufe inne hat, als eine Ameise. Wie kann also ein sehr böser Mensch, als Gorilla wieder geboren werden? Selbst wenn er als Ameise wieder geboren wurde und dann die Leiter erklomm, es steckt noch so viel böses in ihm, dass sich diese Wiedergeburt für mich nicht logisch anfühlt. Ansonsten hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn ich das Ende, als Daisy plötzlich ein Kind hat, für etwas weit hergeholt halte – obwohl ich verstehe, warum er sich dafür entschieden hat.

Wicca

von Scott Cunningham

Ein sehr ausführliches und informatives Buch über Wicca, gerade für Einsteiger ist dieses Buch von Scott Cunningham eine gute Wahl. Eines muss ich allerdings sagen und da bin ich froh, dass Julie mir noch mal Nahe gelegt hat, nichts als Dogma anzusehen, denn obwohl das auch der Autor in seinen Ausführungen immer wieder durchblitzen lässt, hat man zuweilen schon das Gefühl, dass man – wenn man es anders macht – alles falsch macht. Ich für meinen Teil fand schon als junges Mädchen Gefallen daran, allerdings war es damals eher schwierig ausführliche Informationen darüber zu bekommen. Mir persönlich sagen die ganzen Rituale nicht so zu, zumindest in dieser Form. Meditation schon eher, auch Runen und Kräuter. Dadurch das mich die Rituale selbst (also deren Aufbau, Ablauf, etc.) nicht so interessieren, war es natürlich etwas trocken für mich. Dennoch der Rest hat mir gut gefallen und ich werde mich weiterhin damit beschäftigen, vor allem mit den Teilen mit denen ich mich auch wohl fühle. 🙂

Die unwahrscheinliche
Pilgerreise des Harold Fry

von Rachel Joyce

Das vermutlich schwierigste Buch für ein Fazit. Die Grundidee hat mir unglaublich gut gefallen. Ein älterer Mann, macht sich spontan zu Fuß auf den Weg zu einer todkranken Freundin. Er ist wochenlang unterwegs und man erlebt seine Entwicklung quasi hautnah mit. Es gibt auch zwischendrin Kapitel von Maureen, seiner Frau, und ihrer Entwicklung. Diese Kapitel gefallen mir fast noch besser, vor allem waren sie ein Lichtblick zwischen den Harold-Kapiteln die einfach unglaublich schleppend voran gingen. Natürlich kann das ein Stilmittel sein und vielleicht fühlt es sich auch nur für mich so an, weil ich so eine unglaublich LANGSAME Leserin bin, aber ich war wirklich kurz davor aufzugeben, wenn da nicht die Maureen-Kapitel gewesen wären. Und in diesem ganz speziellen Fall, bin ich sehr froh weiter gelesen zu haben. Das Ende ist so herzerweichend/-wärmend, dass es einem vorkommt, als wäre es eine Belohnung für’s Durchhalten. Ich konnte mich kaum entscheiden ob es drei oder vier Sterne bekommen soll, doch diese trostlose Lesephase zwischenrein, zieht die Bewertung für mich doch eher nach unten. Dennoch möchte ich eine Leseempfehlung für diejenigen aussprechen, die schnelle Leser sind und auf diese Art der Geschichten steht. 😉


* Bildrechte für die Buchcover obligen den jeweiligen Verlagen/Autoren
0
  1. da habe ich als schnelle leserin bei harold fry vermutlich glück gehabt 🙂 ich hab es eh letztens schon gesagt, ich würde dir trotzdem den queenie hennessy teil noch ans herz legen. der hat mir nämlich tatsächlich nochmal besser gefallen (untypisch für 2. teile) und irgendwie war es auch schön, die geschichte aus ihrer wahrnehmung heraus kennezulernen.

    ich lese auch grad an einem buch, das mich ziemlich quält und mit dem ich gar nicht so recht weiterkomme. trotzdem möchte ich wissen, wie die geschichte weitergeht, also werde ich mich vermutlich auch weiterhin quälen 🙂 von kai meyer hab ich den zweiten band der seiten der welt schon in vorbereitung, aber da werde ich wohl zuerst den ersten als hörbuch nochmal hören, wenn ich mit die nebel von avalon durch bin, in das ich mich wieder schweeeerst verliebt hab.

    1. Ja das könnte durchaus sein. Ich glaube es waren auch gar nicht so viele Seite, aber wenn etwas so zäh wird, werde ich automatisch noch langsamer und das ist dann doppelt kontraproduktiv. 🤣 Mich würde ihre Sicht auf die Dinge tatsächlich auch interessieren. Ich mag sowas sehr gerne, aber dafür brauche ich glaube ich erst mal ein wenig Zeit, bevor ich mich an diesen Band wage. 😅

      Die Merle-Triologie ist tatsächlich die erste Geschichte die ich von Kai Meyer lese und bisher mag ich seinen Stil eigentlich recht gerne. Die Seiten der Welt habe ich folglich noch nicht gelesen, aber ich hab noch eine andere Triologie von ihm und wenn mir die auch gefällt, dann werde ich definitiv mehr von ihm lesen. 😀

      1. ach das kenne ich. manchmal braucht man einfach ein bisschen zeit, um wieder in eine geschichte einzutauchen. und es rennt dir ja nicht davon.

        ich wusste gar nicht, dass er schon soviel geschrieben hat. spannend. ich bin da ja sowieso eher zufällig drüber gestolpert ^.^

        1. Oh doch. Kai Meyer hat wirklich schon unglaublich viel geschrieben (ein kleiner Einblick). Und die Merle-Triologie ist schon sooo alt. Die hab ich schon ewige Zeiten in meinem Regal stehen (sind von 2001 und 2002, also gute 16 Jahre), das ist wirklich eine Schande. Ich hätte die viel früher lesen sollen. 🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.